#5DingemitPinky,  Pinkys Aktionen

5 Welten, die ich in Büchern kennen gelernt habe

Hey ihr da draußen. Wenn ihr so drüber nachdenkt, wie viele Buchwelten habt ihr schon kennen gelernt? Anfangs dachte ich echt angestrengt darüber nach und mir wollte keine einfallen, bis ich anders an die Sache ran gegangen bin und plötzlich sind wir Unmengen an Welten eingefallen. Den anderen Pinkys ging es da nicht anders, das beruhigt mich. Hier 5 Welten, die ich im Büchern kennen gelernt habe:

1.Die Welt der Schattenjäger

Clary, Jace & Co, sind sicher den meisten Fantasybegeisterten ein Begriff. Die Chroniken der Unterwelt, die Chroniken der Schattenjäger und die dunklen Mächte haben mich besonders in diese Welt entführt.

“Wichtig ist nur eines zu wissen. Die Geschichten, die man dir als kleines Kind erzählt hat, über Monster, Albträume .. Legenden, die man sich am Lagerfeuer zuflüstert .. sie sind alle wahr.”   – Hodge

Nicht nur Schattenjäger sind hier zu finden, sondern auch Dämonen, Vampire, Magier, die stillen Brüder, Elfen und viele mehr, zeigen hier ihr wahres Gesicht. Cassandra Clare hat hier, für mich, wirklich ganze Arbeit geleistet. Auch wenn es bestimmt schon früher Schattenjägerbücher gab, waren es die Chroniken der Unterwelt die mich in diese Welt entführt haben und dafür gesorgt haben, dass ich immer schon ganz hibbelig auf meine vorbestellten Bücher gewartet habe. Eine wunderbare Welt, mit tollen Wesen, viel Spannung, Drama und allem was für mich dazu gehört.

2.Die Welt der Engel

Jessica Shirvington hat uns gelehrt, dass Grigori Wächterengel sind. Okay, es gab schon Reihen davor, aber die Violet Eden Saga hat mich am meisten geprägt. Die Geschichte rund um Violet und Licoln, war so unglaublich, dass ich beim 4ten Band „Entbrannt“ wirklich bitterlich geheult habe und den 5ten Band „Vereint“ schon ewig oft gelesen habe, ich komme vermutlich nie über diese Reihe weg. Auch die Fallen- Reihe von Lauren Kate und die Engel der Nacht Reihe von Becca Fitzpatrick haben mich in ihren Bann gezogen. Ich finde Bücher mit Engeln einfach toll und bin wirklich dankbar, dass es diese Welt gibt. Mir ist klar, dass die Schattenjäger Nephilim sind, also auch zum Teil Engelsblut in sich tragen, aber die Welt der Engel ist für mich trotzdem anders als die Welt der Schattenjäger.

3.Die Welt der Vampire

Egal ob Black Dagger, Twilight, die House of Night Reihe, die True Blood Reihe oder die Betsy Taylor Reihe. Sie alle, haben eines gemeinsam. Die Vampire. Die einen Funkeln im Licht, die anderen verbrennen in der Sonne aber in einem Punkt sind sich J.R. Ward, Stephenie Meyer& Co einig, sobald Vampire Blut riechen, lassen sich die Reißzähne blicken. Vampire sind absolut mein Fall, sie sind geheimnisvoll, gefährlich und etwas düster. Und obwohl ich selbst kein Blut sehen kann und deswegen echt nicht verstehe, warum die das nicht nur gerne sehen, sondern sogar trinken, tauche ich immer wieder gerne in die Welt der Vampire ab. Da ist’s mir egal ob mit Romantik, Drama oder Humor-Vampire sind toll.

4.Die Welt der Zeitreisenden

Hier hat Kerstin Gier eine wundervolle Welt geschaffen. Meine ersten Zeitreisenden waren Gwendolyn und Gideon. Ich glaube sogar behaupten zu können, dass es die einzigen waren, zumindest in der Art. Ich fand es toll in die Vergangenheit katapultiert zu werden, spannende Abenteuer zu erleben, dem Bösen Grafen von Saint German zu begegnen und dabei noch geniale Figuren kennen zu lernen, wie Xemerius. Diese Welt hat mich so richtig gefangen genommen und die Filme dazu haben es nicht besser gemacht. Natürlich ist auch die Geschichte von Gideon und Gwen ein Wahnsinn, aber hauptsächlich habe ich mir gewünscht in Gwens Haut zu stecken und auch mal den Chronografen benutzen zu können, wobei es bei Gwen ja sogar ohne ging. Das war wirklich eine geniale Welt.

5.Die Welt des Herzschmerzes

Diese Welt ist eigentlich echt böse. Obwohl ich weiß, dass in den meisten Fällen ein Happy End folgt, nehmen mich diese Bücher am meisten mit. Die Welt des Herzschmerzes ist breit gefächert und in den meisten Büchern zu finden. Deswegen für mich, die größte von allen. Man könnte sogar sagen, die Überwelt von allen vorher genannten Welten. Herzschmerz wohin das Auge reicht. Und dabei gibt es auch wieder verschiedene Arten von Schmerz, hervorgerufen durch die Liebe, Verluste, Freunde, Schicksalsschläge und und und. Ich könnte jetzt hier wirklich viele Autoren aufzählen, aber für mich die absolute Queen des Herzschmerzes ist Colleen Hoover und neben ihr steht der King des Herschmerzes Nicholas Sparks. Ich habe bis jetzt noch kein Buch der beiden gelesen, das mich nicht mitgerissen und mir die ein oder andere Träne gekostet hat. Und obwohl diese Welt immer wieder weh tut, verbringe ich meine Zeit dort trotzdem immer noch gerne.

 

Welche Welten fallen euch jetzt noch ein? Ich bin echt gespannt auf eure Antworten.

 

Hier von meinen anderen Pinkys der Beitrag:

 

 

 

 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code