#5DingemitPinky
#5DingemitPinky,  Pinkys Aktionen

5 Zitate aus Büchern, die ich der Welt zeigen muss

Immer wieder fallen mir beim Lesen wahnsinnig gute Textstellen auf. Erst gestern habe ich gemerkt, dass ich sie kaum markiere. Eigentlich wirklich schade drum, denn so vergesse ich Dinge, über die es sich zu reden gelohnt hätte. So viele Wahrheiten, so vieles worüber man nachdenken könnte und soviel Stellen, die das Herz berühren. 

Bücher sind zum Träumen da, aber ich glaube in jedem Buch steckt auch etwas lernbares fürs Leben. Sei es über die Liebe, über Vertrauen, über den Umgang mit Menschen, oder oder oder. 

Am heutigen #5DingemitPinky Tag, haben wir Pinkys, ein paar Zitate hinausgesucht. Wobei ich mal wieder gestehen muss, dass meine Zitate manchmal etwas lange ausgefallen sind. Gibt es eigentlich eine Maximumgrenze für ein Zitat? 

Naja, legen wir mal los:

 

Als wir endlich zusammenkamen, verstand ich. Wir konnten nicht mehr dagegen ankämpfen. Wir waren zwei Hälften eines Ganzen. Jeder von uns war ohne den anderen völlig unvollkommen.

Es war nicht wie beim ersten Mal- so neu und so viel zu erforschen. Das hier war selbstverständlich. Hart erkämpft. Hart bekämpft. Verloren. Wiedergefunden. Und so viel mehr.

Wir hatten ohne einander gelitten, und jetzt war es einfach: Wir würden einander nie wieder gehen lassen. Niemals. Wir hielten einander fest und ließen sämtliche Fassaden fallen. All das Blendwerk aus Stärke und Perfektion- jetzt war alles verletzlich, bedürftig und verzweifelt.

Vereint- Jessica Shirvington

Das Zitat ist einfach schön. Nach dem langen und schmerzhaften Weg den Violet und Lincoln durchmachen mussten, war dieser Absatz einfach nur wunderschön zu lesen. Einfach die ganz große Liebe.

 

 

Gemeinsam stießen wir an. Auf Weihnachten, auf Hiro und mich, auf die Liebe auf ein neues Jahr. Auf all das, was wir geschafft hatten und all das, was noch auf uns wartete. Wir würden immer wieder auf Hürden stoßen, die wir bewältigen mussten. Wir würden garantiert auf ignorante Menschen treffen, die uns nicht akzeptierten und uns unser Glück nicht gönnten. Aber für jeden intoleranten Idioten, der sich uns in den Weg stellen würde, hatten wir zig Freunde und eine Familie, die hinter uns stand und für uns da war.

Mein Herz, dein Kopf und ein Universum dazwischen- Katharina Wolf

Dieses Zitat habe ich gewählt, weil mir immer wieder das Herz bei intoleranten Menschen blutet. Und genau die Message „Wir lassen uns nicht unterkriegen“ ist es, die mir hier besonders gut gefällt, Abgesehen davon, dass ich #SebHiro sowieso liebe. Love is Love….. ich hoffe, dass man das in naher Zukunft nicht mehr extra erwähnen muss und die Menschen endlich toleranter (allem gegenüber) werden.

 

 

Wenn ich daran zurückdenke, fällt mir nur ein Wort ein, um meine Empfindung zu beschreiben: Glückseligkeit.

Liebe ist keine Illusion!

Liebe ist wahrhaftig. Sie kann uns jederzeit und jeden Orts begegnen.Sie ist wie eine Pflanze, die sich unter Beton hervorwindet und ihre zarten Knospen aus dem Asphalt streckt. Sie schafft es selbst unter den schlechtesten Bedingungen, zu erblühen.

Liebe kennt keine Grenzen, denn sie ist auf der ganzen Welt zu Hause. Sie fragt nicht nach Herkunft, Religion, Hautfarbe oder Alter. Sie geschieht einfach.

Über alle Grenzen- Maya Shepherd

Genau DAS ist Liebe! Wenn die Liebe nicht nach alldem fragt, wieso tun es dann wir? Ich liebe dieses Zitat einfach. Nehmt euch diesen Absatz ruhig zu Herzen, es könnte so vieles einfacher und vor allem besser machen.

 

 

Leider sind wir tief gefallen. Aber ich bin davon überzeugt, dass wahre Liebe nicht aufgibt, sondern einen Weg findet, wenn man sie zulässt. Manchmal benötigt es nur einen Schritt, um frei zu sein. Manchmal müssen wir nur den Mut haben, zu springen, um zu fliegen. Diejenigen, die sich nicht trauen, zu springen, werden auch niemals fliegen.

Bereit zu fliegen- Nina Miller

Selbst wenn man das Gefühl hat zu fallen, kann man fliegen lernen. Denn die wahre Liebe findet tatsächlich immer einen Weg. Zumindest war es bei mir so. Deswegen musste ich euch dieses zeigen.

 

 

Für was sollte das Leben sonst da sein, wenn nicht, um seine Träume zu verwirklichen?

Lena in Love- Sina Müller

Ganz genau so ist es. Wir sollten viel weniger an uns zweifeln und viel mehr unsere Träume verwirklichen. Wir haben nur ein Leben und das sollten wir, so gut es eben möglich ist, so gestalten, dass wir eines Tages sagen können: Ich habe all meine Träume verwirklicht und bin wunschlos glücklich.

 

 

Das wars auch schon wieder von mir. Welche Zitate wollt ihr der Welt unbedingt zeigen?

 

Hier geht es zu den anderen beiden Pinkys:

 

 

 

 

Reading Maddox Girls

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code