Rezension

Angels of Dawn: Flügelschlag- Arian von Jeanine Krock

Seit Anbeginn der Zeit steht geschrieben: Engel sind gerecht und absolut loyal, aber sie besitzen kein Herz. Arian weiß genau, wer Gefühle zeigt, der wird verstoßen wie einst Luzifer, der Erste unter den Gefallenen. Als sein Makel entdeckt wird, glaubt er, es sei um ihn geschehen. Doch dann kommt es zu dramatischen Vorfällen: Ein Schutzengel nach dem anderen verschwindet spurlos aus Glasgow.

Bevor Arian der Sache nachgehen kann, muss sich der sinnlich schöne Krieger mit höchst irdischen Problemen befassen, denn er landet splitternackt und schwer verletzt in Junas Kleiderschrank. Die bezaubernde junge Tierärztin versorgt seine Wunden und nimmt ihn bei sich auf. Es dauert nicht lange, bis sie gänzlich unbekannte Empfindungen in ihm weckt. Den dunklen Mächten bleibt seine Ankunft jedoch nicht verborgen, und so schwebt Juna plötzlich in höchster Gefahr …

 
 Autor: Jeanine Krock
Verlag: SP
Seiten: 352
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar
 
Das Cover ist einfach wunderschön. Ich liebe Engel ja sowieso, deswegen hat es mir dieses Cover wohl besonders angetan.

Arian, der ziemlich zu Beginn nackt in Junas Kleiderschrank stand, musste einige Fragen für sich selbst beantworten, denn er wusste absolut nicht, was er jetzt war. Auch ich als Leserin, musste es erst raus finden, denn es war nicht sofort ersichtlich, aber das hat so sein müssen. Nach und nach kam ich mehreren Geheimnissen auf die Spur, die alle wirklich spannende Hintergründe hatten. Arian ist toll. Nicht nur, dass er ein Engel ist sondern auch seine Art, macht ihn zu etwas ganz Besonderem.

Juna ist genauso genial. Sie ist so stark und gleichzeitig so liebevoll, das hat mir echt gefallen. Sie kehrt gefährlichen Situationen nicht den Rücken sondern rennt direkt in diese hinein. Ihr Herzblut steckt in der Tierarztpraxis, in der sie sich liebevoll und aufopferungsvoll um die animalischen Erdbewohner kümmert- und nicht nur um diese. Auch sie hat einige Geheimnisse, die ich nach und nach erfahren habe.

Die Geschichte von Arian wurde in der dritten Person geschrieben und obwohl ich lieber die Ich-Erzählperspektive habe, hat dies meinem Lesevergnügen absolut nicht geschadet. Ganz im Gegenteil, das Buch hat mich recht schnell gepackt. Die Geheimnisse die es zu lüften gab, waren mehr als nur spannend. Bauchgefühle, die ich hatte, haben mich selten getäuscht und doch gab es einige Wendungen, die ich so nicht vorgeahnt habe.

Ein wirklich spannendes Buch, bei dem ich einen Teil der Engelswelt erkundet habe, Leute kennen gelernt habe, bei denen ich nicht sofort wusste ob diese Gut oder Böse waren, eine spannende Reise durch alle Dimensionen erlebt habe und brennende Gefühle (im wahrsten Sinne des Wortes) mitempfunden habe. 

Ich kann diese Engelsgeschichte absolut empfehlen und warte schon sehr gespannt auf den nächsten Teil. 

 
 
 
 
 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code