Jennifer Wolf, Netzwerkagentur Bookmark
Rezension,  Werbung

Best friend zone- Vicky und Alex von Jennifer Wolf

Für Vicky ist ihr bester Freund Alex alles, was sie zum Glücklichsein braucht. Doch während sie sich an der Uni zurechtfinden muss, wird Vicky etwas klar: Sie war so dumm, sich ausgerechnet in Alex zu verlieben. Aber sieht der in ihr nicht nur seine beste Freundin, die er wie eine Schwester liebt? Vicky überlegt, ihm ihre Gefühle zu beichten, doch dann erzählt ihr Alex von Lea. Er scheint von ihr total angetan zu sein und Lea lässt Vicky spüren, dass er ab jetzt zu ihr gehört.
Quelle: Amazon
 
 
 Autor: Jennifer Wolf
Verlag: SP
Seiten: 268
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar 
 
 

Mit 33 Jahren einen Jugendroman lesen und das Gefühl haben, man wäre die Jugendliche Protagonistin? Jap funktioniert, habe ich gerade festgestellt.

Von Anfang an spürt man die Verbindung von Alex und Vicky, immerhin sind sie seit vielen Jahren beste Freunde. Eine wirklich wunderbare Freundschaft, die die beiden haben und als Leser hat man das Gefühl alles live zu erleben. Beide sind total süß und haben sich in mein Herz geschlichen. Während Vicky studiert und sich gerade in der neuen Uni einlebt, arbeitet Alex als Kindergärtner. Obwohl jeder genug Stress hat, verbringen sie jede freie Sekunde miteinander.

Vicky war keine perfekte Protagonistin und genau das hat mir wirklich gut gefallen. Sie war einfach eine Jugendliche, die sich in den besten Freund verliebt hat, die Angst vor den Konsequenzen hatte und ihre Gefühle deswegen verheimlicht hat und die auch nicht immer perfekte Entscheidungen getroffen hat. Also kurz gesagt, war sie wirklich authentisch.

Der Schreibstil der Autorin war der Hammer und hat die Gefühle perfekt transportiert. Dadurch hat nicht nur Vicky gelitten, sondern ich auch. Und die Tränchen und die Eifersucht haben wir uns auch geteilt. Ich konnte aber auch absolut nachvollziehen, warum es zu den Schmetterlingen im Bauch gekommen ist und einfach jede Handlung von ihr so gut verstehen, auch wenn sie nicht immer alle schlau waren.

Auch die anderen Charaktere muss man einfach lieben. Also alle, bis auf zwei. Die darf man ruhig verfluchen. Und so kommt es natürlich dazu, dass man die Geschichte inhaliert und dass man sich als Erwachsene Frau, pudelwohl inmitten von lauter Jugendlichen fühlt und sein Alter sogar kurzfristig vergisst.

Ein wirklich toller Jugendroman, mit einer wunderbaren Freundschaft, Bauchkribbeln, Eifersucht, einigen Erkenntnissen, mit so viel Liebe,  der richtigen Portion Spannung und Drama, mit witzigen Stellen, einem einzigartigen aber genialen Familienleben und tollen Freunden, der absolut gefühlvoll ist und zum Nachdenken anregt.

Definitiv empfehlenswert

 
 
 
 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code