Ava Blum, Piper Verlag
Rezension,  Werbung

Bis es Sterne regnet (Read! Sport! Love!) von Ava Blum

»Tanze, bis es Sterne regnet und du trunken bist vor Glück.« Ein New Adult-Roman, der unter die Haut geht!
Irgendwann als gefeierter Balletttänzer auf der Bühne zu stehen, ist Juris größter Traum. Doch der Wunsch, seiner Mutter, der russischen Primaballerina, nachzueifern, zerbricht jäh, als die ihrem schweren Krebsleiden erliegt. Nur widerstrebend erfüllt Juri ihren letzten Willen und zieht nach New York, um dort bei seinem Vater zu leben. Nicht nur, dass Juri sich mit dessen Vorurteilen herumschlagen muss, was seine Ausbildung zum Bühnentänzer angeht, zu allem Überfluss wird sein Dozent auch noch zudringlich. Um ihm sich vom Leib zu halten, bittet er seine Tanzpartnerin Mae, seine Freundin zu spielen …

»Bis es Sterne regnet« ist der dritte Band der Sports-Romance Serie Read! Sport! Love! von Piper Gefühlvoll. Die Bände der Serie stammen von verschiedenen Autorinnen und hängen inhaltlich nicht zusammen, aber in jeder Geschichte stehen Sport und große Gefühle im Zentrum.

Quelle: Amazon

 
Autor: Ava Blum
Seiten: 316
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar
 
 

Ich sollte mir wohl angewöhnen meine Rezensionen schon während dem Lesen zu beginnen oder zumindest vorzufassen. Denn gerade jetzt hab ich soviel Pipi in den Augen, dass sich das Schreiben als schwierig gestaltet.

Wo fange ich am besten an? Die beiden Protagonisten Juri und Mae haben mich von der ersten Seite an, in ihre Geschichte gezerrt. Auch wenn ich mit Ballett noch nie etwas am Hut hatte, fühle ich mich gerade wie ein Profi auf dem Gebiet, genauso wie mit russischen Schimpfwörtern. Der tolle Schreibstil hat es mir einfach gemacht in die Geschichte einzutauchen und nicht einmal zu hinterfragen was gemeint sein könnte bei den Fachausdrücken, denn es wurde alles im selben Zug erklärt. Außerdem habe ich ein paar wunderschöne stille Plätzchen in New York besucht, die ich mir wahrhaftig vorstellen konnte. Einfach nur schön!

Juri und Mae sind beide wahnsinnig süße Protagonisten. Auch wenn Juri anfangs gebrochen war, konnte man ihn zu gut verstehen. Als Leser hat man die Verbundenheit zwischen Juri und Mae sofort gespürt, weswegen es auch nicht verwunderlich war, dass Juri sich so schnell geöffnet hat. Ich mochte Juri sehr gerne, genauso wie Mae. Sie war ebenfalls eine total liebenswerte und kämpferische Protagonistin. Manchmal hatte sie zwar doch ihre Phasen, wo sie den Kopf in den Sand stecken wollte, aber da hat ihr kleiner Bruder zum Glück dagegen ankommen können.

Zur Geschichte an sich will ich nichts verraten, denn das sollte man echt selbst gelesen haben. Ich kann nur sagen, dass sie mich wahnsinnig berührt hat, mich manchmal vor Zorn kochen hat lassen, kurz darauf die Schmetterlinge wieder eingesetzt haben und ich sogar resigniert festellen musste, dass jetzt wohl endgültig keine Chance mehr besteht. Nur um dann am Ende mit fetten Tränchen in den Augen diese Rezension zu schreiben.

Ja ich kann euch dieses Buch nur sehr empfehlen, denn es hat mich abgeholt. Es gab unzählige verschiedene Gefühle, die alle spürbar waren. Es gab tolle Protagonisten, mit tollen Familien, fast alle zumindest und tolle Freunden. Es gab Dramen und jede Menge Spannung, weswegen ich es nur schwer weg legen konnte. Und es gab Liebe, jede Menge davon, genauso wie Freundschaften fürs Leben, Zusammenhalt, schwierige Situationen und doch immer wieder ein Funken Hoffnung. 

Und am Ende siegt der Satz: Jeder bekommt was er verdient!

 
Bewertung 5 Sterne
 
 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code