Authors Assistant, Northern Woods
Rezension,  Werbung

Die Wette: North Woods University Von J.L.Beck und C.Hallman

Die Wette war einfach.
Einfach einen Namen aus dem Hut ziehen.
Wen auch immer du ziehst, musst du verführen und das Mädchen dazu bringen, sich Hals über Kopf in dich zu verlieben.

Die ganze Sache wäre normaler Weise kein Problem für mich. Ich war dafür bekannt, Herzen zu brechen. Sex war genau das, was er sein sollte. Emotionslos und rein körperlich. Eben Sex.
Bei mir dauerte es nie lange, bis eine Frau auf den Rücken lag.

Dann las ich ihren Namen: Jules Peterson.

Meine ehemalige beste Freundin.
Mein erster Kuss.
Meine erste Liebe.
Sie hat mein Herz vor drei Jahren in eine Million Stücke zersplittern lassen. Als ich sie am meisten brauchte, hat sie mich verlassen.
Jetzt steht sie hier vor mir, als ob gar nichts gewesen wäre. Tut, als ob sie mich noch kennen würde und wüsste, wer ich bin. Sie hat keine Ahnung, was aus mir geworden ist.
Jetzt bin ich an der Reihe. Ich werde ihr das Herz brechen.

Für drei Jahre habe ich an diesem Hass, dieser Wut und diesem verdammten Herzschmerz festgehalten. Er zerbricht einen und er hat mich gebrochen. Er hat mich verdorben.

Früher war sie mein Ein und Alles. Jetzt ist sie nur noch die Wette.

Quelle: Amazon
 
 
Autor: J.L.Beck
                                C.Hallman
Seiten: 329
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar
 
 

Ich kannte ja schon ein Werk von den beiden Autorinnen, auf die ich eigentlich durch „Die Wette“ aufmerksam wurde. Zuerst habe ich allerdings einen Mafia Roman von beiden gelesen, deswegen war ich noch gespannter, wie dieses Buch sein würde. Außerdem klingt der Klappentext ja wirklich gut.

Hmm, wie fange ich an? Eigentlich war das Buch nämlich echt super und es hat mich voll gefangen genommen. Aber ich muss gestehen, dass ich bei 13% mal kurzfristig abbrechen wollte. Und genau das ist auch der Grund, warum es einen Stern Abzug bei den Bewertungen geben wird. Denn die ersten beiden Aktionen von Remmy, die Art wie Jules darauf reagiert hat und dass das ganze eigentlich keine Konsequenzen hatte, das ging für mich gar nicht. Das hat mich wirklich sehr gestört.

Allerdings konnten die Autorinnen das Ruder nochmal ordentlich rum reißen, denn es gab so viel Spannung, Bauchkribbeln und „F***“ Momente, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Wenn mir nicht ständig die Augen vor lauter Müdigkeit zugeflogen wären, hätte ich es bestimmt auf Anhieb durchgelesen.

Jules hatte einen schlimmen Schicksalsschlag erlitten, allerdings blieb sie trotzdem ein sehr positiver Mensch. Ganz im Gegensatz zu Remington, der sich und die Welt gehasst hat und mit seinen Gefühlen und Gedanken oft sehr unfair war.

Es gab einige wirkliche heftige Szenen, die mich sehr mitgenommen haben. Aber wie die Geschichte ihren Lauf genommen hat, war durchwegs authentisch und spannend. Meine Gefühle haben zwischen allen möglichen Emotionen hin und her gewechselt. Ich war verliebt, schockiert, voller Angst, dann wieder im 7.ten Himmel, enttäuscht, gerührt und dann auch wieder voll zufrieden und glücklich, weil Remmys Familie einfach grandios war.

Ich hoffe ja, dass Seb und Lex ihre eigene Geschichte bekommen, denn die muss ich unbedingt auch lesen.

Obwohl der Anfang so gar nicht mein Fall war, konnten mich die beiden Autorinnen begeistern. Mit viel Spannung, argen Wendungen, vielen Gefühlen zwei authentischen Protagonisten, einer tollen Familie und einigen Schockmomenten, hat sich das Buch wunderbar lesen lassen und mich vor lauter Spannung fast platzen lassen. Irgendwie wollte ich immer wissen wie es weiter geht. Es war sehr gut geschrieben und ist deswegen definitiv empfehlenswert.

 
 
 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.