Rezension

Dirty: In seiner Gewalt von Sarah Saxx

»Eigentlich müsste ich Angst vor ihm haben. Es ist falsch, dass ich mich so zu ihm hingezogen fühle. Aber er hat mich aus meiner persönlichen Hölle entführt. Und dafür werde ich ihm ewig dankbar sein.«

Dirty liebt es, mit der Lust der Frauen zu spielen. In seiner eigens hierfür eingerichteten Spielhöhle lässt er nur »Auserwählte«, die er über seine speziell dafür angelegte Website findet. Er entscheidet, welche der Bewerberinnen in den Genuss kommen, von ihm beglückt zu werden.
Bis eine Frau auf ganz anderem Weg in seinem Bett landet und ihm völlig unerwartet unter die Haut geht.

Olivia hat mit ihrem Leben abgeschlossen, seit sie von Ernesto Castellano, gefürchteter Geschäftsmann und Drogenboss, entführt wurde und in dessen Villa Tag für Tag unglaubliches Leid erfährt. Als eines Nachts ein geheimnisvoller Fremder ihr Gefängnis betritt, schöpft sie neuen Lebensmut. Obwohl er sie mit einer Waffe bedroht, bringt er sie von dem Anwesen weg und nimmt sie mit zu sich. Als dieser Mann sich dann auch noch um ihre körperlichen sowie seelischen Wunden kümmert, wird sie sich seiner ungeahnten Anziehungskraft bewusst. Doch bringt er ihr wirklich die lang ersehnte Freiheit?

 Autor: Sarah Saxx
Verlag: SP
Seiten: 436
 
Die Geschichte rund um Dirty und Olivia, war echt ein Wahnsinn. Ich sitze jetzt seit 5 Minuten vor dem Bildschirm und überlege was ich schreiben soll, ohne zu viel zu verraten. Auch wenn das Geschehene phasenweise echt bitter war, war das Buch einfach genial. Aber jetzt der Reihe nach:

Olivia ist der Hammer. Obwohl sie so viel mitmachen musste, ist sie unglaublich stark gewesen, für mich wirklich bewundernswert. Selbst bei Situationen wo ich mich wahrscheinlich in der tiefsten Ecke verschanzt hätte, weil das vergangene wieder passierte, hat sie immer noch an andere gedacht. Wenn ihr Körper ihr Grenzen aufgezeigt hat, war sie trotzdem mutig und hat versucht diese zu umgehen. Und obwohl sie so eine Vergangenheit hat, ist sie so unheimlich lieb und offen anderen gegenüber gewesen- wirklich ein Wahnsinn.

Dirty, der eigentlich Benedict heißt, ist grandios. Wie er mit bestimmten Situationen umgegangen ist, immer nur darauf bedacht, dass es Olivia gut geht, das war echt nicht ohne. Bei ihm hat man schnell gemerkt, dass er wirklich besonders ist und das „Dirty“ nur ein kleiner Teil von ihm ist. Seine ganze Art hat mich in Null Komma nix fasziniert. So fasziniert wie ich von ihm, war er von Olivias Stärke, und ich kann ihn da absolut verstehen.

Seine Freunde Rich und Thug sind auch nicht ohne. Während Rich gerne das Auto seines Vaters verspielt, hat Thug alles unter Kontrolle- naja nicht ganz währenddessen , sondern eher etwas später, aber Thug hat wirklich unglaubliche Arbeit geleistet. Die Freunde zusammen, waren ein gigantisches Trio, wenn auch ein wenig irre. 

Es war unglaublich spannend, vom Anfang bis zum Ende. Es gab wirklich keinen Punkt an dem ich das Gefühl hatte, dass es zu langwierig war, ganz im Gegenteil. Ein richtig gutes Buch voller Spannung, Emotionen, prickelnden Momenten, irren Aktionen und tollen Protagonisten. 

Ich bin schon sehr auf Rich und Thug gespannt, die werden bestimmt auch genial. 

 
 
 
 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code