Allgemein,  Buchvorstellung,  Werbung

Game Over – You‘re lost von S. Mühlsteph

Guten Morgen meine Lieben. Wie ihr schon gesehen habt, hab ich heute eine Buchvorstellung für euch. Thriller sind ja eigentlich nicht so meines, aber nachdem wir wieder Spielen dürfen, geb ich Game Over mal eine Chance. Es klingt ja auch ganz gut. Zum Spiel bekommt ihr bald Infos, wir warten noch auf unsere Post und dann können die betrunkenen Kimonos auch schon starten, oder wie wir jetzt heißen. Das wird bestimmt witzig, vor allem nachdem wir jetzt schon so viel Spaß im Team haben. So aber jetzt gehts los:

 


Autor: S. Mühlsteph

Verlag: Papierverzierer

Erscheinung: 18.10.2018

Weitere Infos

 

 

Etta ist die beste Läuferin ihres Teams und Anwärterin auf ein Stipendium an einer Sporteliteuni. Einfach laufen und alles vergessen, das ist genau ihr Ding. Vielleicht bekommt sie so auch die Aufmerksamkeit ihrer Eltern, die sich sonst immer mehr für ihren jüngeren Bruder Finn interessiert haben – ein Computer-Nerd, der mehr Probleme hat, als man mit ADHS begründen kann.
Der neuste Hype für ihn ist das Spiel “Bishamonten”. Obwohl ihre Eltern oft auf Geschäftsreise sind, sorgen sie sich zumindest insoweit um Finn, dass sie Etta damit beauftragen, ein Auge auf ihren Bruder in diesem eSport zu werfen, damit seine schulischen Leistungen nicht weiter abfallen. In dem Gefühl, ihren Bruder zu verraten, begibt sich Etta trotzdem in diese Welt, in der sie offenbar wie im täglichen Leben Leistungen abrufen muss und dem nicht immer so angenehmen Sozialverhalten anderer gegenübersteht.
Mobbing, tägliches Training und der Umgang mit Substanzen werden zu einem fragwürdigen Strudel, der Etta und Finn alles abzuverlangen scheint und an die Grenzen bringt, bei deren Überwindung sie auf sich allein gestellt sind. Denn dort draußen ist nicht jeder dein Freund, nur weil er das sagt.
 
S. Mühlsteph begeistert mit einem Jugendthriller, der absolut unter die Haut geht. Weißt du, mit wem du chattest? Kennst du deine Mitspieler? Was bist du bereit zu opfern, um der Beste zu sein?

 


Klingt spannend, findet ihr nicht?

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code