How to be happy Maddox
Rezension,  Werbung

How to be happy: Veilchensturm von Kim Leopold

Wenn wir jetzt getrennte Wege gehen, dann nur noch mit schmerzendem Herzen und einem Kopf voller Erinnerungen an den einen Sommer, in dem wir zu einer gemeinsamen Melodie wurden.

Ein Sommercamp in den Hamptons – Stargeiger Maddox Madness ist fest entschlossen, seinen Sommer den Kindern zu widmen, deren Familien sich keine musikalische Ausbildung leisten können. Hilfe bekommt er dabei von alten Freunden – und Violet. Violet, die ihm schon bei ihrer ersten Begegnung Wochen zuvor den Kopf verdreht und sich als Mitarbeiterin beworben hat.

Was diese jedoch nicht weiß: Dass sie tatsächlich im Camp arbeiten kann, ist nicht nur ihrer beschönigten Bewerbung zu verdanken, sondern auch einem Deal zwischen ihrer Schwester und Maddox. Maddox, der mit der Verantwortung im Camp zu kämpfen hat und mit aller Macht versucht, seine Vergangenheit zu verbergen.

Ein Sommer, zwei Herzen und ein Licht in der Dunkelheit.

Quelle: Amazon

 
 
Verlag:SP
Seiten: 300
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar
 
 

Die neuen Cover dieser Reihe finde ich wirklich schön und dass es trotzdem auch die Möglichkeit gab, die Prints von Veilchensturm im alten Design zu bekommen war richtig toll. So hat sich jeder das passende Cover aussuchen können.

Maddox kannte ich ja bereits aus Vergiss mein Nicht und bereits dort fand ich ihn toll. Dieser Band hat mich dazu gebracht, mich noch mehr in ihn zu verlieben, denn hier hat man den echten Maddox kennen gelernt. Nicht nur die Rolle von Maddox Madness, sondern den einzig wahren Maddox Reynolds. Und obwohl er sowas von gebrochen war, war er so ein selbstloser und liebevoller Mensch, dass er mir mit seinen Aktionen und seiner Denkweise echt oft Pippi in die Augen gezaubert hat.

Violet ist definitiv das fehlende Puzzleteil in seinem Leben. Sie war wirklich tollpatschig und hat mich mit so vielen Aktionen zum Lachen gebracht, aber sie hatte auch ein riesengroßes Herz. Ich mochte sie total, auch wenn ich mich oft an ihre Stelle gewünscht habe.

Das Buch war eine Achterbahn der Gefühle und hat mich nicht nur die Schmetterlinge im Bauch fühlen lassen (die gabs echt bei jeder Berührung und jeden Worten der beiden), sondern hat mich auch mit in den Abgrund gerissen und mich emotional total mitgenommen. Die abwechselnden Kapitel aus der Ich-Sicht der beiden hat die Gefühle so perfekt transportiert, dass ich beim Lesen immer das Gefühl hatte, ich wäre ein Teil davon.

Auch die dunkle Seite und der Abgrund von Maddox wurden sehr gut getroffen und haben mich gerade gegen Schluss hin echt mitgenommen. Die letzten 30% des Buchs waren durchgehend so extrem spannend, dass ich es da gar nicht mehr weglegen konnte. Auch wenn ich es davor schon nicht konnte, aber da noch weniger. Richtig spannend und emotional!

 

Definitiv die Geschichte, die zu Maddox passt. Emotional, intensiv, witzig, traurig, heftig aber auch so voller Liebe! Ich liebe dieses Buch und die beiden Protagonisten Maddox und Violet. Es gab Abgründe, Schmetterlinge im Bauch, unglaublich viel Selbstlosigkeit und Liebe, Drama und total viel Spannung. In der Geschichte verliert man sich komplett und kann nur sehr schwer aufhören sie zu lesen. Ich vermisse Maddox und Violet jetzt schon. Absolut empfehlenswert!

 
 
Manchmal habe ich das Gefühl ein bestimmtes Lied beim Lesen hören zu müssen. Dieses rennt dann von Anfang bis zum Ende in Dauerschleife. In diesem Fall war es: Someone you loved von Conor Maynard
 
 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.