Interview mit Ava Blum
Blogtour,  Interview,  Werbung

Interview mit Ava Blum

Am 01.Oktober ist der neue Read! Sport! Love! Band im Piper Gefühlvoll Verlag erschienen. Ich hatte das Vergnügen und durfte ein Interview mit der Autorin Ava Blum führen. Darin geht es unter anderem um ihre Neuerscheinung “Bis es Sterne regnet”. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, ich hoffe euch geht es auch so.

 
 
Hallo liebe Ava, ich freue mich riesig, dass ich dich interviewen darf. Könntest du dich für unsere Leser bitte kurz vorstellen?
 
Ich freue mich auch sehr, die Gelegenheit zu haben, ein bisschen über mich und mein Buch zu erzählen. Tausend Dank dafür!

Ich veröffentliche unter dem Namen Ava Blum Romane für Jugendliche und junge Erwachsene und schreibe seit circa 7 Jahren täglich außer am Wochenende., da ist Family-Time angesagt. Bisher habe ich drei Bücher in unterschiedlichen Genres veröffentlicht, eines im SP, in einem Kleinverlag sowie in einem Publikumsverlag, ich konnte also schon in allen Bereichen meine Erfahrungen sammeln. Mit „Bis es Sterne regnet“ habe ich den ersten Platz beim Publikums-Voting des WriteLoveSport-Wettbewerbs belegt und so die Möglichkeit bekommen, das Buch bei Piper Digital zu veröffentlichen.

Ich lebe seit einigen Jahren mit Mann und Tochter auf Gran Canaria, komme aber ursprünglich aus Berlin.

 

Was kann man als Leser bei „Bis es Sterne regnet“ erwarten? Wie würdest du deinen Roman mit eigenen Worten vorstellen?
 

Es ist ein New Adult Roman mit relativ jungen Protagonisten von 18 Jahren. Da sie aber eine Ballettausbildung in New York absolvieren, passt das Alter sehr gut zur Geschichte. „Bis es Sterne regnet“ ist der Sport-Romance zuzuordnen, der Roman greift allerdings auch ein ernstes Thema auf. Mein Protagonist, der Balletttänzer Juri, wird sexuell von einem Dozenten belästigt und gerät in einen Gewissenskonflikt: Soll er allen Drohungen zum Trotz die Übergriffe an die Öffentlichkeit bringen oder aus Liebe zu seiner Tanzpartnerin Mae den Rückzug antreten?

 

Ich habe gesehen, dass du schon Bücher am Markt hast.Gewöhnt man sich an die Aufregung bei der Veröffentlichung oder bist du genauso nervös in dieser Zeit, wie bei deinem Debüt?
 

Genauso hibbelig und aufgeregt wie bei meiner ersten Veröffentlichung. 

 

Welcher deiner Protagonisten ähnelt dir am meisten und in welchen Punkten? Oder hast du sie komplett frei erfunden?
 

Ich habe sie frei erfunden, eigentlich gibt es kaum Parallelen – allein schon vom Alter – abgesehen von der Liebe zum Ballett. Aber ich denke, ein bisschen von sich gibt man als Autor seinen Figuren immer mit, zum Beispiel den Humor oder sich für Dinge zu begeistern.

 

Juri musste in New York komplett neu starten, leider war er dabei ganz alleine. Dich hat es von Deutschland nach Gran Canaria gezogen. Ist dieses Thema deswegen in die Geschichte eingeflossen? Hast du dich schneller heimisch gefühlt als Juri?
 

Das sicherlich. Denn da wo mein Mann ist, ist mein Zuhause – klingt saukitschig, ist aber so. Juri kennt anfangs weder seinen Vater noch seine neue Familie und hat es daher doppelt so schwer, sich in der neuen Umgebung zu behaupten. Anfangs fehlt ihm der Rückhalt, da sein Vater Vorurteile gegen ihn und seine Liebe zum Ballett hat, nur seine kleine Stiefschwester Sara wächst ihm schnell ans Herz und hilft ihm über seine anfänglichen Tiefs hinweg.

 

Wie kam es dazu, dass du dich für Ballett entschieden hast? Wolltest du als Kind schon Ballerina werden oder liegt es eher an deinem Beruf als Choreografin?
 

Ballett war die einzige Sportart, die für mich infrage kam, mit der ich mich auskenne. Ich wollte mit sechzehn professionelle Tänzerin werden, habe mich aber dann dagegen und fürs Abitur entschieden, da ich im klassischen Ballett wenig Chancen gehabt hätte, weil ich zu spät angefangen hatte. Dafür konnte ich dann einige Jahren als Choreographin arbeiten sowie selbst Bühnenerfahrungen sammeln.

 

Welche Hobbys, außer dem Schreiben natürlich, hast du?
 

Ich koche sehr gerne, lese viel und verbringe gerne Zeit mit meiner Familie.

 

Während deinem Studium hast du dich mit dem Schreibvirus infiziert (sagt deine Biografie). Wie zeigt sich dieser Virus? Ist die komplette Geschichte von Anfang an in deinem Kopf oder entwickelt sich der Werdegang erst während dem Schreiben?
 

Sobald die Grundidee steht und ich ein Konzept erstellt habe, (also der Konflikt und das Ende herausgearbeitet ist und ich eine Vorstellung von den Figuren habe – dafür lege ich mir immer eine Pinnwand bei Pinterest an) haue ich in die Tasten. Die besten Ideen kommen bei mir wirklich während des Schreibens.

 

Was macht dich momentan besonders glücklich?
 

In erster Linie eine gesunde, glückliche Familie zu haben. Dann macht es mich sehr glücklich, zu sehen, wie sich meine Hartnäckigkeit am Ball zu bleiben langsam auszahlt und sich nach und nach mehr Verlage für meine Bücher interessieren. Natürlich macht mich die positive Resonanz meiner Leser auch sehr glücklich und die Freundschaften mit anderen Autoren, die durch den gemeinsamen Austausch entstanden sind.

 

Kommst du selbst oft zum Lesen? Wenn ja, welches ist dein Herzensbuch, dass du jedem empfehlen würdest?
 

Ja, ich lese sehr viel. Statt abends fernzusehen, lese ich lieber ein gutes Buch. Die letzten Bücher, die mich begeistern konnten, sind die beiden bereits erschienen Romane der Leuchtturm-Reihe von Kira Mohn. Die anderen beiden Bücher der Sports-Romance Reihe „Das Dach der Welt“ von Mira Manger und „WeightlessHeart“ von Tine Nell kann ich auch nur wärmstens empfehlen.

 

Wie sehen die Zukunftspläne aus? Dürfen wir uns bald auf neuen Lesestoff von dir freuen? Wird man wieder so viele Taschentücher brauchen?
 

Im Herbst nächsten Jahres erscheint „Sukis Tränen“ bei Piper Ivi und ja, ich denke, Taschentücher sollten meine Leser vorsichtshalber bereithalten.  Es ist ein besonderer Liebesroman, weil er sich schwer in ein Genre einordnen lässt. Schauplätze sind Berlin und Tokio und an Romantik zwischen den Protas Lennox und Suki wird es nicht mangeln. Höchstwahrscheinlich gibt es schon davor einen weiteren Roman von mir, doch das ist noch nicht in trockenen Tüchern und deshalb darf ich leider noch nicht darüber reden.

 

Zum Abschluß: Was möchtest du deinen Lesern gerne sagen?
 

Ich möchte allen Lesern danken, die meine Bücher kaufen und mich durch ihr positives Feedback unterstützen. Ich freue mich immer über den Austausch mit Euch, also scheut Euch nicht, mich anzuschreiben oder mich auf einer der Buchmessen anzusprechen.

 

Vielen lieben Dank, dass du meine Fragen beantwortet hast. Ich habe mich sehr gefreut, dich ein bisschen besser kennenlernen zu dürfen.
 

Ich habe mich ebenfalls sehr gefreut! Vielleicht liest man sich mal wieder 😉


Bis es Sterne regnet

Ava Blum, Piper

»Tanze, bis es Sterne regnet und du trunken bist vor Glück.« Ein New Adult-Roman, der unter die Haut geht!
Irgendwann als gefeierter Balletttänzer auf der Bühne zu stehen, ist Juris größter Traum. Doch der Wunsch, seiner Mutter, der russischen Primaballerina, nachzueifern, zerbricht jäh, als die ihrem schweren Krebsleiden erliegt. Nur widerstrebend erfüllt Juri ihren letzten Willen und zieht nach New York, um dort bei seinem Vater zu leben. Nicht nur, dass Juri sich mit dessen Vorurteilen herumschlagen muss, was seine Ausbildung zum Bühnentänzer angeht, zu allem Überfluss wird sein Dozent auch noch zudringlich. Um ihm sich vom Leib zu halten, bittet er seine Tanzpartnerin Mae, seine Freundin zu spielen …

»Bis es Sterne regnet« ist der dritte Band der Sports-Romance Serie Read! Sport! Love! von Piper Gefühlvoll. Die Bände der Serie stammen von verschiedenen Autorinnen und hängen inhaltlich nicht zusammen, aber in jeder Geschichte stehen Sport und große Gefühle im Zentrum.

Quelle: Amazon

Autor: Ava Blum
Seiten: 316
Vielen Dank an die Netzwerkagentur Bookmark für die Möglichkeit, dieses Interview führen zu dürfen 

 
Reading Maddox Girls
Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code