Angela Planert
Blogtour,  Interview,  Werbung

Jokers Spur – Interview mit Angela Planert

Tag 3 der Blogtour zu Jokers Spur. Passend zum 18ten Künstlergeburtstag der Autorin Angela Planert, die mit Jokers Spur ein wirklich spannendes Abenteuer geschaffen hat, durfte ich ihr einige Fragen stellen. Ich hoffe, ihr habt viel Spaß damit!

 

Hallo liebe Angela, erstmal vielen Dank, dass du dir die Zeit für dieses Interview nimmst. Kannst du dich bitte für die Leser kurz vorstellen?

Ich bin in Berlin geboren und aufgewachsen. Meine ersten Geschichten schrieb ich bereits in der Grundschule.
Nach einer medizinischen Ausbildung war ich zehn Jahre berufstätig, bis die Geburt meiner Kinder eine entscheidende Veränderung in mein Leben brachte. Durch den Umzug im August 2000 aus Berlin entdeckte ich mit den Kindern und durch die Nähe zur Natur viele kreative Seiten an mir und begann am 17.11.2003 wieder mit dem Schreiben.

 

Was kann man als Leser von „Jokers Spur“ erwarten? Wie würdest du die Geschichte mit eigenen Worten beschreiben?

Beim Schreiben habe ich die Geschichte als durchweg spannend empfunden.
Joker wächst behütet in finanzieller Sorglosigkeit bei seinen gleichgeschlechtigen Eltern auf. Durch den schweren Verkehrsunfall muss er sich so mancher Herausforderung stellen und besonders die jahrelange Lüge seiner Mutter, macht ihm anfangs mächtig zu schaffen.
Doch mit alle den Ereignissen, kommt eine ganz andere Geschichte ans Licht.

 

Verkehrsunfall, Bombenanschlag und Zeugenschutzprogramm…. All diese Dinge kann man im Klappentext finden. Woher nimmst du deine Ideen, wie viel Zeit kostet dich die Recherche und wie lange hast du an dem Buch geschrieben?

Die Recherchearbeit hat zu diesem Buch zahlreiche Stunden (hab sie nicht gezählt) in Anspruch genommen. Angefangen mit den Nachforschungen zu Jokers Verletzungen, Reha später zum Thema Urkundenfälschung bis hin zum Thema Polizeiarbeit, Zeugenschutz ect. Insgesamt habe ich ein gutes Jahr an dem Buch gearbeitet.
Woher ich meine Ideen nehme? Um ehrlich zu sein; gar nicht.
Die Protagonisten kommen zu mir, erzählen Stück für Stück beim Schreiben Ihre Geschichte.

 

Du hast ja doch schon einige Bücher veröffentlicht. Wieviele Veröffentlichungen hast du bereits hinter dir und in welchen Genres findet man etwas von dir?

Bisher habe ich 22 Bücher (Kinder- und Jugendbücher, einen Vampir- und einen Science-Fiction Roman eine Thriller-Trilogie, eine prämierte Weihnachtsgeschichte, eine Horror-Kurzgeschichte sowie eine Fantasy Reihe die bisher aus sechs Bücher besteht und noch weiter wachsen darf) veröffentlicht, davon wurden zwei (Weihnachtliches Wunder = Milagro Navideño & ¿Identidad? =¿Identität?) ins Spanische übersetzt.  

 

Wenn du dich für ein Genre entscheiden müsstest, welches wäre es und warum? Für welches Genre schlägt dein Herz am meisten?

Bisher hatte jedes Genre seinen Reiz. In den ersten Jahren bezeichneten die Leser mich als Fantasy-Autorin, die ich zu jener Zeit ja auch war. Allerdings missfiel mir das Schubladendenken.
Heute liegt es mir fern, mich festzulegen.

 

Wie kann man sich einen typischen Schreibtag bei dir vorstellen? Schreibst du täglich und wenn ja, wie lange sitzt du an einer Geschichte? Hast du sofort die komplette Story in deinem Kopf oder entwickelt es sich erst beim Schreiben?

Tägliches Schreiben fordert Disziplin, die ich mich stets bemühe aufzubringen.  Es ist sehr unterschiedlich, wie lange es braucht, bis ein Buch entsteht. Zum Beispiel habe ich für den Thriller (Schauplatz Kolumbien) unzählige Stunden recherchieren müssen und zusammengerechte auch einige Jahre an dem Buch gearbeitet. Im Gegensatz zu den ersten vier Büchern, die alle innerhalb eines Jahres entstanden sind.
Die Story entwickelt sich beim Schreiben, ich weiß nie, was auf der nächsten Seite passiert oder wie es weitergeht.

 

Bist du bereits am Schreiben einer neuen Geschichte? Wann wird diese erscheinen und worum geht es? Wird es von der Herzensspuren Reihe noch weitere Teile geben?

Im Augenblick schreibe ich am 6. Buch der selenorischen Reihe, kann bisher noch kein Datum nennen, wann das Abenteuer mit Elyian (Protagonist aus dem Buch Agoniten) veröffentlich werden kann.
Von Herzensspuren ist derzeit kein weiterer Teil geplant, was nicht bedeutet, dass es zu einem späteren Zeitpunkt eine Forstsetzung gäben könnte.
Bei »¿Identität?“ sah ich anfangs gar keinen Anlass einen zweiten Teil zu schreiben.

 

Liest du in deiner Freizeit gerne? Falls ja, wer ist dein Lieblingsautor und welchen Autor würdest du gerne persönlich Kennenlernen? Und welches Buch hat dich zuletzt so richtig begeistert?

Meist lese ich Fachliteratur, weniger Belletristik, aber zu meinen Lieblingsautoren zählt auf jeden Fall Jan-Philipp Sendker, den ich bereits persönlich kennenlernen durfte.
Die Burma-Serie hat mich wirklich begeistert.

 

Welche Hobbies hast du? Außer dem Schreiben natürlich 😉

Lange Spaziergänge mit meiner Hündin Petal über Wiesen und durch den Wald genieße ich sehr. Ich interessiere mich sehr für Wildpflanzen, Kräuterwanderungen und seit dem Sommer habe ich das Stand Up Paddeln für mich entdeckt.

 

Wir verbringen ja prinzipiell immer viel zu viel Zeit mit den negativen Dingen, deswegen würde ich gerne von dir wissen, was dich momentan besonders glücklich macht? 

Draußen die Natur genießen und meine täglichen Meditationen machen mich glücklich.

 

Möchtest du den Lesern zum Schluss noch etwas sagen? 

Ich bedanke mich für euer Interesse an meinen Werken. Wenn Ihr noch mehr zu meinen Büchern erfahren möchtet, empfehle ich, meldet euch auf meiner Homepage an.

(Kurze Anmerkung von mir: Wer sich für den Newsletter der Autorin anmeldet, bekommt ein kostenloses Ebook dazu – Hier entlang) 

Kommt bitte alle gesund durch die dunkle Jahreszeit und passt gut auf euch auf.

 

Danke, dass du dir die Zeit genommen hast <3

 


Jokers Spur

Angela PlanertAuf dem Rückweg vom Melt-Festival wird der 19-jährige Songwriter und Bandleader Joker bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt.Auf seinem Weg der Genesung kämpft er unter anderem mit seinen fehlenden Erinnerungen, die Wochen über den Unfalltag hinausgehen. Sogar der grandiose Erfolg auf dem Festival ist für ihn wie ausgelöscht.Kaum ist er wieder zu Hause, sucht ihn die Polizei auf. Er wäre ein wichtiger Zeuge in einem brisanten Mordfall. Ausgerechnet an diesem Tag gesteht ihm seine Mutter eine jahrelange Lüge, die Joker recht unglaubwürdig erscheint.Mit viel Glück entgeht er kurz darauf einem Bombenanschlag.Eine Kettenreaktion folgt, die Jokers Leben völlig aus der Bahn wirft, und er sich wenig später im Zeugenschutz-Programm wiederfindet.

Quelle: Amazon

Autor: Angela Planert
Seiten: 334
Weitere Infos

Übrigens gerade im Thalia Deal: Hier entlang


Vielen Dank an Prointernet Bookmark für die Möglichkeit dieses Interviews.

Zum Agenturfahrplan 


Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.