Susan Liliales
Rezension,  Werbung

Just a girl – Neustart für die Liebe von Susan Liliales

Becky Callahan wurde von ihrem Ex-Freund schwer enttäuscht und lebt seitdem zurückgezogen. Das wird auch Ryan Walker schnell bewusst, als er eines Tages ungeplant vor ihrer Tür steht. Als Lebemann und Frauenheld genießt er sein Leben, ohne an Konsequenzen zu denken. Jedoch hat Karma einen anderen Plan, sodass Ryan beschließt, es für eine gewisse Zeit ruhiger angehen zu lassen – ausgerechnet mit Becky.

Doch ist sie dafür nicht ein bisschen zu oldschool?
Oder macht es gerade das interessant?
Wird er seinen Charme einsetzen, um Beckys Schutzwall zu durchbrechen?

Quelle: Amazon
 
Verlag: SP
Seiten: 215
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar
 
 

Wenn es um Susans Bücher geht, schaue ich mir nicht mal mehr den Klappentext an, weil sowieso sofort klar ist, dass ich es unbedingt lesen will. Das Cover hier gefällt mir auch wieder sehr gut.

Becky hat einiges durchgemacht, dies erfährt man als Leser zwar immer wieder, aber die Details dazu erfährt man erst gegen Schluß. Was mir bei ihr besonders gut gefallen hat, war ihre Art. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und hat sich oft geniale Wortgefechte mit Ryan geliefert. Außerdem ist sie total natürlich und wirklich lieb. Ich mochte sie sehr gerne.

Ryan strotzt vor Selbstbewusstsein und wird es einfach nicht leid, Frauen zu treffen und mit ihnen in der Kiste zu landen. Seiner Meinung nach macht die Liebe nur blöd und hat mich mit seinen Ansichten darüber oft zum Lachen gebracht. Auch wenn er sehr spontan und manchmal etwas unüberlegt gehandelt hat, fand ich ihn total sympathisch. Dass er dann auch noch Unsicherheiten gezeigt hat, hat mich komplett von ihm überzeugt.

Ich mag die Geschichte von Becky und Ryan total. Susan hat es hier wieder mal geschafft, mich zu überraschen. Denn es war wieder mal etwas komplett neues und trotzdem so viel altbekanntes, bei dem man sich immer wieder freut etwas mehr davon kennen zu lernen. Also von der Geschichte her komplett was neues, aber eine tolle Reise nach Irland.

Den Schreibstil mag ich total gerne. Das liegt daran, dass er mich immer wieder packt, mein Kopfkino entfacht und mich fühlen lässt, als wäre ich mittendrin. Die Gefühle kommen wunderbar rüber und die Orte werden mehr als nur greifbar.

Ein wunderbares Buch indem es um eine harte Vergangenheit, einen kompletten Lebenswandel und um die ganz große Liebe geht. Es gab zwei tolle Protagonisten und auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen. Definitiv empfehlenswert!

 
 
 
 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.