Rezension

Lenara 4- Der Pfad des Blutes von Dominique Heidenreich

Nach der Evakuation von Wills Rudel sind alle damit beschäftigt, weitere Labore zu finden und etwaige Experimente wie Sin zu befreien. Die Entdeckungen, die sie dabei machen, haben Auswirkungen auf alle. 
Lenaras Leben gerät in Gefahr, doch die Rettung hat ihren Preis. Einen Preis, den zu zahlen sie noch bereuen wird. 
Vor allem, als die Gargoyles davon erfahren und auch Lenaras Rudel in Mitleidenschaft gezogen wird. Wird sie Franklins Pläne vereiteln können?
 
 
Verlag: SP
Seiten: 342
 

Das Cover passt farblich perfekt zur Gefühlswelt. Ein winzig kleines aber sehr entscheidendes Detail ist mir aber nicht sofort aufgefallen. Sieht wieder sehr sehr gut aus, meiner Meinung nach. 

Ich war tatsächlich lange Zeit verzweifelt, weil mir die Munchkin Momente gefehlt haben. Aber das hat den Lesefluss überhaupt nicht gestört. Das Buch war wieder ratz fatz durchgelesen. Es hat sich wahnsinnig viel getan in diesem Band, manche kamen, manche gingen. Auch in der Weiterentwicklung der Charaktere hat sich wahnsinnig viel getan, überhaupt bei Len.

Der Schreibstil ist einfach richtig genial und fesselt mich jedes Mal von der ersten Seite an. Es wurde in keiner Sekunde langweilig, immer wieder kamen unvorhersehbare Dinge ans Licht und ich wollte ständig wissen wie es ausgeht.

Dass das Ende dann so ist, mit dem habe ich mal wieder nicht gerechnet und bin jetzt noch gespannter auf den nächsten Teil. 

 
 
 
 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code