Susanna Schober
#PinkysAustrianBooksChallenge,  Rezension,  Werbung

Lockwoods Magic University – Das erste Jahr von Susanna Schober

Willkommen an der ‘Lockwoods Magic University

Eine Universität für übernatürliche Wesen?

Die sechzehnjährige Banshee Ava wünscht sich seit ihrer frühesten Kindheit nichts sehnlicher, als an der ‘Lockwoods Magic University’, der einzigen Schule weltweit für übernatürliche Wesen, angenommen zu werden. Aufgewachsen unter Nonnis (Menschen) und deren Gepflogenheiten, möchte sie unbedingt all die Kreaturen dieser Welt und ihre Besonderheiten kennenlernen. Als sich ihr Wunsch erfüllt und sie zusammen mit ihrer Naga-Freundin Mira die Lockwood betritt, erregt sie bereits am ersten Tag die Aufmerksamkeit zweier tödlicher Kreaturen, wovon es einem nach ihrem Blut dürstet und dem anderen … nach ihrem inneren Licht.

Der spannende, atemberaubende, düstere Auftakt der ‘Lockwoods Magic University’ endet mit einem fiesen Cliffhanger!

Quelle: Amazon
 
 

Verlag: SP
Seiten: 398
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar
 
 

Eine Universität mit magischen Wesen? Und dann noch dieser Klappentext? Wie hätte ich da nicht sofort darauf neugierig werden sollen? Es hat total nach meinem Geschmack geklungen und genau das war das Buch auch.

Das ist mein erstes Werk der Autorin und dementsprechend unvoreingenommen bin ich auch an dieses Buch rangegangen. Es hat aber keine zwei Seiten gebraucht um mich voll zu packen und ich habe mich dabei sofort in die Geschichte verliebt.

Langsam wird der Leser hier in das Leben an der magischen Universität eingeführt und lernt nach und nach einige Wesen und ihre Eigenschaften kennen. Dabei hatte ich nie das Gefühl, dass mich die Informationen überfordern würden. Nein, es kam alles schön häppchenweise und so hat es perfekt für mich gepasst.

Ava war eine kleine, süße Protagonistin, die natürlich aufgrund ihres Alters und dem behüteten Leben das sie geführt hat, auch ziemlich naiv war. Wie hätte sie es aber auch besser wissen sollen? Sie kannte das alles so auf diese Art nicht. Wollte ich sie wegen ihrer Naivität auch manchmal schütteln? Oh ja und wie! Trotzdem hat mich ihr riesengroßes Herz am meisten fasziniert an ihr, denn das war wunderbar.

Und Eno? Den hätte ich am Anfang ganz anders eingeschätzt. Umso überraschter war ich dann natürlich, als ich ihn besser kennen gelernt habe. Es war großartig! Ich mochte seine Denkweise, mochte es wie er sich Ava gegenüber benommen hat und am meisten mochte ich die Tatsache, dass er einfach besser sein wollte. Ihn muss man einfach lieben!

Tja und jetzt sitze ich am Ende des Buches hier, bin absolut sprachlos weil das Buch grandios war, allerdings auch richtig fertig…. weil ich am liebsten sofort weiter lesen möchte. Das Ende war wirklich bitterböse, wie soll ich darüber jetzt hinwegkommen?

 

Eine richtig geniale Geschichte, die mich total überzeugen konnte. Sensationelle Protagonisten, guten aber auch bösen Wesen, ganz große Gefühle, viele Überraschungen, Freunden und Feinden und Aktionen, die mich sprachlos und ungläubig zurückgelassen haben. Ich liebe dieses Buch und vor allem Eno…. So viel Bauchkribbeln, eine tolle Universität und genau das richtige Tempo an Informationen, das den Leser das Buch absolut genießen lässt. Mehr verrate ich lieber nicht, ich will ja niemanden Spoilern.

 
 
 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.