Monatsrückblick

Mein Lesemonat Mai

Wieder ist ein Monat vorbei. Der Mai war ein Monat voller Stress, weswegen ich auch nicht soooo viele Bücher geschafft habe, wie ich eigentlich wollte. Aber manchmal kommt einem eben das Leben dazwischen, bzw. war es bei mir der Lehrgang der dazwischen kam und ich bin wahnsinnig froh darüber. Außerdem wollte mein Blog übersiedeln und Familie hab ich ja auch, mit der ich die Zeit genossen habe, wenn ich gerade nicht lernen musste. Klar ist es schade, dass ich nicht viel zum lesen gekommen bin, aber das kann ich ja im Juni aufholen. Lernen und Familie waren einfach wichtiger. Ich muss aber schon gestehen, dass mir mein Ausgleich am Abend etwas gefehlt hat. 

Im letzten Monat waren es bei mir wieder nur deutsche Autorinnen. Unser Nachbarland hat echt tolle Autorinnen, die man wirklich kennen lernen sollte. 


Zwischen drei Fronten von Katie Weber

 

Manchmal ist das Leben mehr als ungerecht. Ganz besonders, wenn man ohnehin hart vom Schicksal gestraft wurde. Dennoch bleibt Gracey Harris nichts erspart. Wie ein Magnet zieht sie das Unglück scheinbar magisch an. Zuerst verliert sie Job und Wohnung und muss zurück in ihre ungeliebte Heimat, in die Einöde Idahos. Dann taucht wie aus dem Nichts auch noch ausgerechnet Nick Scottfield auf. Nick, der sie ihre gesamte Kindheit über ärgerte und piesackte, wo er nur konnte. Nick, der arrogante und selbstgefällige Esel, den sie auf den Tod nicht ausstehen kann. Nick, der ab sofort ihr Mitbewohner ist, ganz egal wie sehr sie sich dagegen sträubt. Was Gracey jedoch nicht ahnt: Sie und Nick haben mehr gemeinsam als sie bisher glaubt.

 


Herzklopffinale- Elfmeter ins Herz von Tanja Neise

Eine abgebrochene Ausbildungsstelle, ein Aushilfsjob in einer hippen Kneipe und eine Mutter, die ständig Angst um sie hat – die Bilanz in Antonias Leben sieht ziemlich traurig aus. 

Schwung in ihre Zukunft könnte ein Kerl bringen, der sie über den Haufen rennt. Doch der Mann mit den vielen Tattoos und einem dicken Auto, scheint auf den ersten Blick ein Bad Boy zu sein. Statt Ruhe bringt er ziemliche Aufregung in Antonias Leben, denn er ist kein anderer als der Fußballstar Christoph Schorlmann.

Hat eine Liebe zwischen den beiden unter diesen Umständen überhaupt eine Chance?

 


Herzklopffinale- Bei Abpfiff Liebe von Sina Müller

 

Hellens Traummann hat neben Sex nur Fußball im Kopf und das Date zum Public Viewing während der WM ist nicht unbedingt das, was sie sich 

erhofft hat. Erste Zweifel, ob Killian wirklich der Richtige ist, schleichen sich ein, als der mürrische Barmann Juri nach und nach Hellens Aufmerksamkeit auf sich zieht. Steckt hinter seiner abweisenden Art mehr als ein Kerl, der andere mit seinen Worten verletzt?

Eine Geschichte über verloren gegangene Träume und den Mut, dennoch nach vorne zu schauen.

 


Tanz, meine Seele von Kira Minttu

»Aber womöglich existiert dieser Teil in mir einfach nicht. Vielleicht bin ich Harper-ohne-diesen-Teil, einfach nur Harper, ein empfindungsarmes Tiefseewesen.«

Harper liebt das Tanzen, ihre Unabhängigkeit und daneben nur noch Molly, ihre eigensinnige Perserkatze. Reicht völlig aus, findet Harper, und beobachtet kopfschüttelnd, wie ihre beste Freundin Andra von einer Beziehungskatastrophe in die nächste stolpert. Bis Harper beim Tanzen plötzlich vor einer Herausforderung steht, die sich weder durch Kampfgeist noch mit Sarkasmus lösen lässt: Wie soll sie Gefühle auf der Bühne zeigen, die sie nicht spürt? 
Einen gäbe es vielleicht, der ihr helfen könnte. Doch vor ihm hält Harper ihr Herz erst recht unter Verschluss …

 


Keep on Dreaming von Kira Minttu

»Es ist nicht so, dass ich nicht genau das wollen würde.« Er hat seine Augen immer noch nicht geöffnet, den nächsten Satz kann ich kaum 

verstehen. »Ich hätte mir wohl einen anderen Moment dafür vorgestellt.«

Eigentlich wollte Katinka mit Keep on Dreaming nur ein Interview für ihren Musikblog machen. Aber dann bringt dieser verfluchte Kuss, der keiner war, alles durcheinander. Und James McMillan, der sexy Frontman der Band, kann ziemlich überzeugend sein.
Wenn Katinka nur ebenso gut wüsste, was sie will …

Ein chaotischer Liebesroman um Rockstars, Musik und Freundschaft.

 


Me without Words von Kira Minttu

 

»Es ist nicht das, was da gerade passiert ist. Es ist ja eigentlich nichts passiert. Es ist das, von dem ich mir wünsche, dass es passiert wäre.«

Es ist dieses Gefühl, verlorenzugehen. Es ist das Schweigen, das über allem liegt, es sind die unausgesprochenen Worte, die im Raum hängen und die Juli am liebsten herunterschlagen und ihren Eltern in die versteinerten Gesichter werfen würde. Es sind die Erwartungen, die sie hinter den Kerzen zu erkennen glaubt, die ihr Freund Levin angezündet hat, und es ist die Freundschaft zu ihrer besten Freundin, die an den Rändern auszufransen scheint. Es sind all diese Gründe, aus denen Juli mit dem Gedanken spielt, sich auf jemanden einzulassen, dessen Absichten sie nicht zu durchschauen vermag 

 


Alle 6 Bücher waren einfach toll und ich bin wirklich froh, dass diese mich in dem stressigen Monat begleitet haben und mir so viel Freude bereitet haben.

Wie war euer Lesemonat? Habt ihr alles geschafft, was ihr schaffen wolltet?

 

 

 

 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code