Nicolas Müller
Rezension,  Werbung

Milo und der gestohlene Aventurin von Nicolas Mueller

Würdest du dein Leben riskieren, um Polyrica zu retten?

Fast ein Jahr ist es her, dass Milo zum ersten Mal in ein Buch eingetaucht ist. Jetzt verschlägt es ihn erneut nach Polyrica, doch etwas ist anders. Schon bald erfährt er, warum er nicht in seine Geschichte eintauchen kann und was getan werden muss, um die Welt der Bücher zu retten. Auch wenn er sich selbst damit in höchste Gefahr begibt …

Lass dich durch Milos zweites Abenteuer wieder in die phantastische Welt von Polyrica entführen!

Quelle: Amazon

 
 

Verlag: SP
Seiten: 390
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar
 
 

Ich mochte das erste Abenteuer von Milo schon total gerne und habe mich deswegen auch sehr auf diesen Band gefreut. Das Cover sieht auch wieder sehr toll aus.

Milo ist ein toller Junge, das wusste ich schon im ersten Band. Natürlich ist er etwas älter geworden und auch ein Stückchen reifer, da bleibt das erste große Interesse für ein Mädchen natürlich nicht aus.

Emma ist die zweite Protagonistin in diesem Band. Sie gehört zu einer Clique, die gerne auf anderen herum hacken und kein Problem mit Mobbing haben. Richtig wohl fühlt sie sich dort allerdings nicht. Alleine das war schon ein Grund, Emma ins Herz zu schließen, denn man hat schnell gemerkt, dass sie das Herz am rechten Fleck hat.

Der Autor Nicolas Mueller hat hier wieder ein tolles Werk erschaffen, in dem man problemlos durch die Seiten fliegen kann. Vom Schreibstil her, finde ich die Altersempfehlung ab 13 Jahren perfekt gewählt. Auch, dass hier für diese Altersgruppe passende Probleme beschrieben wurde, fand ich toll.

Natürlich kann man als Erwachsener hier einiges schneller durchschauen, ich könnte mir aber sehr gut vorstellen, dass die jüngere Generation von vielen Wendungen und Geschehnissen total überrascht sein wird. Aber ganz egal ob jung oder alt, das Abtauchen in diese Welt ist einfach für jeden was.

 

Ein tolles Abenteuer, das man wunderbar genießen kann. Viele wichtige Themen, tolle Wendungen, das Abwechseln der Kapitel zwischen beiden Protagonisten, ein Wiedersehen mit der Buchwelt Polyrica und vieles mehr, machen das Buch nicht nur für Jugendliche, sondern auch für Erwachsene zu etwas Besonderem. Absolut empfehlenswert.

 
 
 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.