Emily Key, Netzwerkagentur Bookmark
Rezension,  Werbung

Mine- Onyx Passion von Emily Key

Alles, was sie will, ist eine Beziehung.
Alles, was er will, ist ein Abenteuer.

Maria Hernandéz und Joe Mine könnten nicht unterschiedlicher sein.

Sie ist ehrgeizig, auf ihrem Gebiet ein Genie und … auf der Suche nach ihrem perfekten Gegenstück. Maria sehnt sich nach Familie, Geborgenheit und einer Beziehung.

Joe Mine, Art Director bei einem weltberühmten Männermagazine, will das Leben in vollen Zügen genießen. Selten sieht er eine Frau zwei Mal, nie bleibt jemand über Nacht in seinem Bett und seine Telefonnummer ist besser geschützt als die des Präsidenten.

Als die beiden aufeinandertreffen, vermischen sich Leidenschaft, Sehnsucht und Verlangen zu einem explosiven Cocktail.

Eifersucht prallt auf Liebe.
Begehren wird eins mit Hingabe.

Quelle:Amazon

 

Autor: Emily Key
Verlag: Selfpublisher
Seiten: 390
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar
 
 

Ich liebe die Stimmigkeit dieses Covers. Die Schriftarten, das Paar und die Farben…. Das passt einfach total gut zusammen. Auch der Klappentext hatte mich sofort.

Ich mochte Maria total gerne, sie war so eine liebe Person, die allerdings absolut nicht auf den Mund gefallen ist. Auch ihr Selbstbewusstsein fand ich toll, denn sie wusste, wann sie gut aussah, kam aber zu keinem Zeitpunkt arrogant rüber. Manchmal war ich bei ihr ein bisschen hin und her gerissen, aber nur weil ich nicht wusste ob ich sie jetzt lieber in den Arm nehmen würde oder sie doch mal kurz schütteln will.

Und dann gab es noch Joe, den ich definitiv öfter mal durchschütteln wollte. Ach manchmal hätte ihm sogar ein kleiner Schlag auf den Hinterkopf nicht geschadet. Er war ja eigentlich wirklich toll, aber manchmal so verblendet und stur, ein Wahnsinn.

Ich kannte den Schreibstil der Autorin bereits, aber auch mit diesem Werk konnte sie mich total überzeugen und das, obwohl ich sooooo ungeduldig war am Anfang. Da hätte es mir ein bisschen schneller gehen können. Aber als es dann in Fahrt kam, hatte mich die Autorin voll.

Dass die Kapitel aus abwechselnder Sicht geschrieben wurden, gefällt mir ja bekannterweise total gut, weil ich mich da in beide Protagonisten so gut hineinführen kann. Und an Gefühlen hat es hier definitiv nicht gemangelt.

Ich mochte es sehr, wie sich die Geschichte entwickelt hat und vor allem die Schlagabtäusche zwischen den beiden. Schuldig geblieben sind sie sich jedenfalls nichts und das war perfekt so. Außerdem fand ich die Gespräche mit den Freunden und der Familie wirklich großartig.

 

Eine wirklich tolle Geschichte mit zwei sehr sympathischen und authentischen Protagonisten, mit einer enormen und spürbaren Anziehungskraft, vielen witzigen Stellen, ganz großen Gefühlen und einigen heißen Szenen. Absolut empfehlenswert, auch wenn mir persönlich der Anfang ein bisschen schneller gehen hätte können.

 
 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.