Lyx Netgalley
Rezension,  Werbung

Mister Secret von Leisa Rayven

Er ist alles, was sie nicht gesucht hat …

Lektorin Asha sucht den nächsten Bestseller. Und als sie dabei über das Instagram-Profil von Mister Secret stolpert, weckt dieser nicht nur mit Fotos seines durchtrainierten Körpers ungekannte Gefühle in ihr. Seine emotionalen Texte über den Verlust seiner großen Liebe berühren Asha tief – doch der Mann hinter dem Profil ist ganz anders. Er lässt Asha nicht nur seine Arroganz und die Fähigkeit, sie auf die Palme zu bringen, spüren, sondern auch, welche Macht körperliche Anziehung über sie haben kann.

Quelle: Amazon
 
 
Verlag: Lyx
Seiten: 448
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar
 
 

„Marie, hast du das gesehen? Mister Secret gibts bei Netgalley….. frag es an!“- So hat das alles mal wieder begonnen und wenn Ostseebuecherjunkie etwas befiehlt, dann mache ich das natürlich. Vor allem wenn es um Bücher geht, denn da ticken wir komplett gleich. Danke Sina für diesen Befehl, du hattest Recht! Es war wirklich gut.

Das Cover gefällt mir hier sehr gut, vorallem weil es perfekt zu Mister Romance passt. Es ist zwar schlicht, aber ein absoluter Hingucker.

Hier lernt man die Geschichte von Asha kennen und auf diese war ich wahnsinnig gespannt. Die sympathische Asha habe ich ja schon in Mister Romance getroffen. Auch hier mochte ich sie sehr gerne und habe direkt am Anfang schon gehofft, dass sie die Beförderung bekommt…. was dann alles passiert ist, damit habe ich nicht gerechnet und das werde ich auch nicht näher ausführen…. ihr sollt ja genau so überrascht sein wie ich.

Leisa Rayven hat mich mit ihrem witzigen und lockeren Schreibstil wieder total überzeugt. Ich mag ihre Art Geschichten zu schreiben und wie sie es immer wieder schafft mich zum Lachen zu bringen und die Schmetterlinge in meinen Bauch zu zaubern. Mister Secret war spannend und gefühlvoll und manchmal hätte ich gerne „Mister Feelgood“ an den Stuhl gefesselt, damit er endlich zuhört und alles aus der Welt geschaffen wird…… aber so war es natürlich nicht, deswegen war es auch verdammt nervenaufreibend und gut! Oh ja, gut war es wirklich. Und am Ende musste ich doch ein paar Tränen vergießen, weil es wirklich ergreifend war.

Dieses Buch hat wahnsinnig viele Stellen, die ich markiert habe, weil es einfach so schöne Textstellen bietet, die zum nachdenken anregen. Denn wenn dieses Buch eines zeigt, dann dass man nicht vor der Vergangenheit davon laufen kann. Man muss ihr sich stellen und ihr ins Auge blicken um damit abschließen zu können. Und dass es das Schicksal definitiv gibt und es oft auf die eigenartigsten Weisen zuschlägt.

 

Mister Secret ist ein wirklich tolles Buch, das sich leicht weglesen lässt. Es ist gefühlvoll, witzig und auch Augen öffnend. Ich habe hier wahnsinnig mitgefühlt mit Asha und auch mit Mister Feelgood. Tolle Protagonisten, eine sehr schöne und ereignisreiche Story und alte Bekannte aus dem ersten Band (der sich unabhängig lesen lässt) haben dieses Buch zu etwas Besonderem gemacht, weswegen ich es nur absolut empfehlen kann.

 
 

»Jede gute Geschichte braucht einen Konflikt, bevor alles gut wird. Je mehr Widrigkeiten der Held überwinden muss, desto mehr drücken wir ihm die Daumen, dass er am Ende gewinnt. Nur so kann er sich sein Happy End verdienen.«

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.