Holger Wyrwa
Rezension

Mobbing nicht mit mir von Dr. Holger Wyrwa

Über zwei Millionen Menschen sind in Deutschland von Mobbing betroffen – sei es am Arbeitsplatz, in der Schule oder in sozialen Medien. Psychotherapeut und Mobbing-Experte Dr. Holger Wyrwa erläutert, warum es jeden treffen kann, aus welchen Gründen jemand zum Mobber wird und was man dagegen tun kann. Denn wer die Hintergründe versteht, kann aktiv gegen Mobbing vorgehen. Darüber hinaus liefert Wyrwa ganz konkrete Strategien, die Betroffenen helfen, Blockaden im Kopf zu lösen und sich selbst zu verteidigen. Ein Thema, das uns alle angeht!
Quelle: Amazon
 
Autor: Dr. Holger Wyrwa
Verlag: Goldmann
Seiten: 352
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar
 
 

Holger WyrwaAm Cover merkt man sofort, dass es sich hierbei um ein Sachbuch handelt. Normalerweise mache ich um Sachbücher/ Ratgeber einen großen Bogen, weil ich immer die Angst habe, dass mir diese zu trocken sein können. Nachdem Mobbing aber ein wahnsinnig wichtiges Thema ist, wollte ich es unbedingt lesen.

Es ist unfassbar, wie ausgiebig beschrieben das Thema hier wurde. Man lernt verschiedene Seiten kennen. Durch die Erfahrungsberichte und Interviews wird das „Trockene“ etwas aufgelockert. 

Ohne voller Konzentration konnte ich dieses Buch nicht lesen, vermutlich ist das normal bei Sachbüchern, hier fehlt mir eindeutig die Erfahrung. Trotzdem war es wirklich spannend, die genauen Hintergründe von Mobbern vor Augen geführt zu bekommen, nachvollziehen werde ich es trotzdem nie können. Für Mobbing gibt es einfach keine Entschuldigungen. 

Das Buch zeigt viele verschieden Arten von Mobbing auf und auch wie man dagegen vorgehen kann. Aber ob es tatsächlich das Beste ist, Feuer mit Feuer zu bekämpfen, bleibt dahingestellt. Es zeigt außerdem auch verschiedene Sichten, wie die des Mobbers oder die des Opfers. Sogar Auftragsmobber haben hier ihren Platz.

Mobbing nicht mit mir kann ich empfehlen, da es die Sicht auf Mobbingtäter und Opfer recht gut erklärt. Was Mobbing genau ist, wissen wir eigentlich alle, aber zu lesen wieso so etwas passieren könnte und wie man damit umgehen könnte, hat mir doch sehr viel Klarer erscheinen lassen.

 

 
 
 
 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code