Anne Oldach
Rezension,  Werbung

New Worlds – Lüge & Verrat von Anne Oldach

Die alterslose Lika lebt im Jahre 2358. Mit ihrer Erschaffung wurden große Erwartungen in sie gesetzt, und noch nie hat sie diese enttäuscht.
Lika liebt ihr Leben, so wie alle Neuweltler, denn in einer perfekten Gesellschaft, die Neid, Hass und körperliche Liebe überwunden hat, gibt es keinen Platz für Konflikte.
Als sie jedoch dem sterblichen Milo begegnet, lernt sie eine ganz neue Welt kennen, und sie läuft Gefahr, die Kontrolle über sich und ihre Gefühle zu verlieren.

Ein Mädchen. Zwei Welten. Ein Geheimnis, das alles, woran sie glaubt, in Frage stellt.

Eine mitreißende Geschichte. Spannend erzählt und hoch aktuell.

Quelle: Amazon

 
Verlag: Kampenwand 
Seiten: 322
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar
 
 

Ich mag die Farben und die Gestaltung des Covers sehr. Auch der Luchs passt perfekt dazu. Normalerweise sind so Dystopien ja nicht so unbedingt mein Genre, aber der Klappentext hat mich total neugierig gemacht.

Als erstes lernen wir Lika kennen und bekommen einen wunderbaren Einblick in ihr Leben in der neuen Welt. Was für den Leser schnell ersichtlich ist, kann Lika natürlich noch nicht ahnen und so lebt sie Tag ein Tag aus in dieser Welt, ohne zu wissen was sie eigentlich verpasst.

Und ja sie verpasst so einiges, was uns die Autorin auch sehr gut näher bringt während dem Lesen. Denn wir lernen nicht nur die neue, sondern auch die alte Welt kennen und ich konnte von beiden Orten sagen, dass mein Kopfkino sie sehr gut gezeigt hat, was natürlich daran liegt, dass die Autorin alles toll beschrieben hat. So hatte ich nicht nur das Gefühl, dass ich die Orte selbst besucht habe, sondern habe auch jede Emotion, unter anderem auch diese Überforderung sehr gut gespürt.

Wie die Zukunft hier beschrieben war, fand ich richtig gut. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass es genau so irgendwann einmal aussieht. Und wer weiß, vielleicht gibt es dann sogar einen Milo und eine Leika in dieser Zukunft.

Das Ende ist ein bisschen bitter, obwohl es kein böser Cliffhanger ist. Aber es macht mich trotzdem schon wahnsinnig gespannt auf den zweiten Band.

 

Eine sehr gelungene Dystopie, die das Leben und die Unterschiede von zwei verschiedenen Welten sehr gut zeigt. Leika ist eine tolle Protagonistin, die allerhand Abenteuer erlebt. Eine Geschichte mit viel Spannung, vielen Emotionen und einer sehr gut ausgearbeiteten Zukunft. Es liest sich toll und deswegen kann ich es auch nur absolut empfehlen.

 
 
 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.