#pinkysbloggerabc,  Pinkys Aktionen

Pinkys Blogger ABC – G wie…….

Der letzte freie Mittwoch ist heute….. Ich bin gleichermaßen voller Vorfreude, wie ängstlich. Nach 3 Jahren Karenz und einer Ausbildung, ist es ab Montag endlich so weit und ich beginne meinen neuen Job. Und das gleich mit 40 Stunden. Hab ich schon erwähnt, dass ich ein bisschen ängstlich bin? Irgendwie ist der Anfang immer komisch, wenn man die Neue ist. Ich bin sicher, dass ich ganz viele liebe Kollegen haben werde, aber mulmig ist mir trotzdem zumute. 

Da halte ich euch nächste Woche auf jeden Fall am Laufenden, jetzt gibts erstmal unseren Pinkys Blogger ABC Beitrag, mit dem Buchstaben G.

 

Gemeinsam statt einsam

Ich mag die vielen tollen Bloggeraktionen sehr und finde es sehr wichtig mit anderen Bloggern zusammenzuarbeiten. Uns verbindet alle unser Hobby, da fände ich es schade gegeneinander zu schießen, statt zusammenzuhalten. In erster Linie gibt es da ei mir meine Pinkys. Aktionen mit Sina und Pat sind einfach immer spaßig, überhaupt wenn wir am Dienstag Abend drauf kommen, dass am nächsten Tag unser ABC ansteht, und keiner was vorbereitet hat. Außerdem helfen wir uns in allen Belangen, egal ob bei Fotos, Fragen bezüglich der DSGVO etc. Wir helfen einander einfach immer und dafür bin ich sehr dankbar. Ohne den beiden wäre mein Bloggeralltag bestimmt nicht so aufregend und witzig. 

Auf Insta gibt es momentan den Blogger Sonntag, bei dem sich Blogger zu einem ausgewählten Thema äußern. Eine wirklich tolle Aktion, bei der man viele verschieden Meinungen sieht und die anderen Blogger auch besser kennen lernt. Nächsten Sonntag gibts das Thema: Bildideen. Ich hab keine Ahnung was ich da schreiben soll, aber ein paar Tage Zeit habe ich ja noch. 

Ich freue mich immer über neue Aktionen, bei denen ich mich beteiligen kann. Wenn ihr also Tipps habt, immer her damit. Wo ich gerne noch mitmachen möchte ist bei der #3Bücher Aktion, die ich immer bei Kasas Buchfinder sehe, da bin ich bloß immer zu spät dran. Das werde ich aber ändern. Versprochen.

 

Goodies

Buchkerzen, Lesezeichen, Postkarten, Magnete, und und und. Ich liebe alles davon und finde es immer toll, wenn es Goodies zu Büchern dazu gibt. Da hab ich schon die ausgefallensten Dinge bekommen, wie einen Fächer, Lippenbalsam und vieles mehr. Was sind eure coolsten Goodies, die ihr bekommen habt?

 

Gebrauchte Bücher

Manchmal halte ich mich selbst für die Retterin der gebrauchten Bücher. Klingt komisch, ist es auch. Mich stört es gar nicht, wenn Bücher gebraucht sind, da bin ich dann wenigstens sicher, dass diese Bücher nicht weggeschmissen werden, da würde mir sonst das Herz bluten. Wenn ich gebrauchte Bücher kaufe, dann meistens auf Rebuy. Dort habe ich schon einige Schätze gefunden, die im Großen und Ganzen immer top in Ordnung waren und kaum Gebrauchsspuren hatten. Ich hab bis jetzt eigentlich nur ein Buch dort gekauft, das Leserillen hatte. Aber in diesem Fall ist es wie Schicksal, denn das ist genau das Buch, das ich selbst schon tausend mal gelesen habe. Das hätte bei mir also sicher auch so ausgeschaut und deswegen passt es zu mir. Sonst habe ich aber auch schon Original verpackte Bücher bekommen, was ich noch besser finde. Da freu ich mich dann besonders über das Schnäppchen. 

Irgendwann mal möchte ich auf einen Flohmarkt gehen und mich dort umschauen. Ich bin sicher, dass es dort auch viele Schätze geben könnte, die ich vor der Tonne retten kann. Wie gesagt, beim Gedanken allein, blutet mein Herz. 

 

Gefühle und Gedanken

Das Schönste am Lesen sind eindeutig die Gefühle, die sie in einem auslösen. Es gibt nichts schöneres, als in ein Buch einzutauchen, sich von der Geschichte mitreißen zu lassen und die Gefühle zu spüren. Ich mag Bücher total gerne, die mich auch im nachhinein noch zum Nachdenken anregen. Oder solche, die mich am Ende so weinen lassen, dass ich sogar meine beste Freundin mitten in der Nacht anrufen muss, weil ich über das Ende nicht hinwegkomme. So ging es mir bei “Ein ganzes halbes Jahr”, da bin ich danach überhaupt nicht mehr von meiner Heul-Welle runter gekommen. Sowas bleibt einfach in Erinnerung, nicht nur mir…..auch meiner Freundin….sie mag mich aber noch immer. Glaub ich. Bei der Anzahl an Bücher, die ich verschlinge, vergesse ich natürlich auch vieles wieder. Aber solche Bücher vergesse ich einfach nie. Kennt ihr das?

 

Gewinnspiele

Gewinnspiele sind toll und ich mach hin und wieder auch gerne welche. Aber eben nur hin und wieder, denn wenn ich ehrlich bin, überlege ich oft doppelt und dreifach, ob ich eines mache. Das liegt zum einen daran, dass der Versand nach Deutschland saumäßig teuer ist und bei 3 Kindern im Haushalt bleibt ohnehin nicht viel Geld übrig, bei mir zumindest nicht. Zum anderen liegt es daran, dass ich es immer so schade finde, wenn Leute meine Seite liken, nur fürs Gewinnspiel. Wenn ich bei Gewinnspielen mitmache, bleibe ich prinzipiell auf der Seite, bzw. mache ich eigentlich selten mit, wenn ich die Seite nicht schon einige Zeit davor abonniert habe. Aber mir würde halt nicht einfallen, eine Seite für ein Gewinnspiel zu liken und dann wieder zu verschwinden. Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen, wie er das handhabt, aber für mich ist das einfach nix. Das sind eigentlich die Gründe warum ich nur selten Gewinnspiele mache. Ich finde, man kann Seiten auch wertschätzen, ohne dass man ständig was dafür bekommt, oder? Außerdem bekommt ihr meine Aufmerksamkeit, also Gewinn genug, stimmts? Keine Sorge, das war nur ein Spaß. 

 

Gay Romance

Es gibt schon viele tolle Gay Romance Bücher. Gelesen habe ich noch keine Unmengen, aber ein paar sinds schon gewesen. Ich finde es toll, dass es einige Autoren/Autorinnen gibt, die sich diesem Genre hingeben. Da gibts zum Beispiel Tommy Herzsprung, Katharina Wolf, Bettina Kiraly, Liam Erpenbach,  Ina Taus und viele mehr. Mir persönlich ist es egal ob eine weibliche Autorin einen Gay Romance Roman schreibt, weil ich es einfach gut finde, dass darüber geschrieben wird und es so ein Stückchen näher an die Normalität kommt. Bis jetzt stößt dieses Thema noch immer auf taube und vor allem ignorante Ohren, die meinen, dass das nicht normal sei. Wie Katharina Wolf es aber so wunderbar in Mein Herz, dein Kopf und ein Universum dazwischen geschrieben hat: LOVE IS LOVE. 

Weibliche Autoren müssen leider oft einen Shitstorm über sich ergehen lassen, weil sie sich in einen schwulen Protagonisten nicht hineinfühlen können. Ganz ehrlich? Männer schreiben über weibliche Protagonisten, Frauen über männliche……. Was macht da den Unterschied ob der Mann oder die Frau jetzt schwul/hetero oder lesbisch ist? Die Frage ist jetzt auch auf keinen Fall böse gemeint und ich will auch niemanden verletzen, ich verstehe es nur tatsächlich nicht. 

Für mich als Leserin ist es komplett egal, wer über welches Geschlecht schreibt. Wichtig ist doch nur, dass es passiert, oder? Wichtig ist, dass das Thema LGBTQI nicht mehr so extra hervorgehoben werden muss und es einfach so normal wird wie es bei Hetero der Fall ist. Ist das nicht Sinn und Zweck der Sache? Ist es da nicht egal, wer es geschrieben hat?

Man sollte halt auch nie vergessen, dass in den Büchern, die wir lesen, die Protagonisten einzigartig sind. Es sind eben genau das …. Protagonisten, nicht mehr und nicht weniger. Nur weil die Protagonistin leicht zu haben ist, eine Kämpfernatur ist oder einen an der Klatsche hat, trifft das ja nicht auf alle Frauen zu. Nein so ist eben die Protagonistin, und eben nur sie. Wenn also in einem Gay Romance Roman der Protagonist oder die Protagonistin dauergeil, schüchtern oder ein Schläger ist, verbindet man deswegen auch nicht automatisch mit den richtigen Menschen. Deswegen kann ich diesen Shitstorm nicht verstehen. Ich bin froh, dass es männliche und weibliche Autoren gibt, die versuchen, jedem dieses Thema näher zu bringen. Ihr habt dafür meinen vollen Respekt!! Was man auch nicht vergessen darf ist, dass gerade Autoren und Autorinnen oft die perfekten Testleser an ihrer Seite haben, oder auch Freunde, Bekannte, Verwandte haben, die mit ihnen reden, ihnen weiter helfen und lesen ob es so real ist, oder komplett anders, als es tatsächlich ist.  

Auch in den Verlagswelten wird es zum Glück immer verbreiteter. Der Amrun Verlag hat zum Beispiel einige Titel im Programm und wird bestimmt noch einige in diesem Genre veröffentlichen. Auch hier muss ich meinen Respekt zeigen und sagen, dass ich es wirklich toll finde.

Vielleicht schafft es ja irgendwann mal jeder, es zu akzeptieren. Ich würde es mir wünschen!

 

Gefährlich, Genug, Genauigkeit, Genuss, Gabel, Griass di

Nein da kommt jetzt nix mehr, ich wollte nur zeigen, dass mir die Wörter grundsätzlich nicht ausgegangen sind, was die Zugehörigkeit zum Blog aber betrifft, passt das alles nicht. Deswegen ist jetzt auch Schluss.

 

Bei den anderen beiden Pinkys, findet ihr natürlich auch noch Beiträge und ich bin echt schon gespannt, was die zwei heute zum Sagen haben. Die Namen sind mit ihrem Blog verlinkt, also einfach draufklicken und los gehts.

Ostseebuecherjunkie

Lesen im Mondregen

 

Ich wünsche euch einen wunderschönen Mittwoch, bleibt anständig und verratet mir gerne welche Wörter euch eingefallen wären. Oder wozu ihr noch gerne eine Meinung von mir hättet!

 

Reading Maddox Girls

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.