#pinkysbloggerabc
#pinkysbloggerabc,  Pinkys Aktionen

Pinkys Blogger ABC – U wie…….

Hey meine Lieben, ist’s schon Wochenende? Nein? Schade! Ich wäre echt bereit dafür. Das trübe Wetter macht mich Dauermüde und ich wäre total bereit für den Winterschlaf! Wie jetzt? Menschen machen keinen Winterschlaf? Toll, jetzt hab ich wohl ein Problem.

Natürlich ist heute noch nicht Freitag, denn heute gibts ja unser #PinkysBloggerABC und das gibts bekanntlich immer am Mittwoch. Ich will hier nur ganz nebenbei erwähnen, dass mein Beitrag pünktlich hier ist *stolzaufdieSchulterklopf*. Am Programm steht der Buchstabe „U“ – gar nicht so leicht. Was sagt ihr?

 

Urheberrecht

Schützt  vor Verbreitung, Vervielfältigung und Bearbeitung eigener Bilder, Cover, Texte etc.. Das Urheberrecht ist gerade bei einem Blog sehr oft Thema und meistens (oder sogar immer) im Impressum zu finden. Das selbe gilt natürlich auch für Cover, Bilder, Texte etc…… Man darf prinzipiell keine Sachen von anderen posten, und schon gar nicht ohne Quellenangabe. Ich mache es zb. bei Klappentexten und Cover immer mit der Zitierfunktion und automatisch einer Quellenangabe darunter. Das ist einfach unglaublich wichtig. Tut man dies nicht, kann es schon durchaus zu Strafen kommen. Wusstet ihr zum Beispiel, dass Collagen über das Lesemonat, bei dem die Cover abgeschnitten wurden, rein rechtlich gar nicht erlaubt sind?

Das Thema ist wahnsinnig vielseitig finde ich, deswegen rate ich jedem, sich erst mal darüber schlau zu machen. Ich habe gerade in diesem Thema viel von Authors Assistant und der Netzwerk Agentur Bookmark gelernt…… danke dafür!

 

Umtausch

Kennt ihr das? Ihr bestellt euch ein Buch und es kommt total kaputt an? Da bekomm ich die Krise. Vor allem bin ich dabei immer ein bisschen im Zwiespalt. Tausche ich es um und es landet beim Verkäufer im Mistkübel oder behalte ich es? Irgendwie tut es mir total leid, wenn Bücher im Mistkübel landen. Aber andererseits möchte ich auch keine kaputte Ware für mein Geld. Über Kleinigkeiten kann man da noch drüber hinwegsehen, aber manche Sachen gehen einfach gar nicht. So wie mein neues Twilight Buch aus Edwards Sicht. Ich habe es einmal bei Thalia und einmal bei Amazon bestellt, beide sind wieder zurück gewandert, denn sie haben bestialisch gestunken. Das seh ich dann bei so einem hohen Preis wirklich nicht ein, da darf so etwas einfach nicht passieren. Bei 28€ für ein Buch erwarte ich mir schon eine gute Qualität. Das ist auch der Grund warum ich es bis dato nicht gelesen habe, weil ich beide Exemplare zurück geschickt habe und mit dem Verlag auch zu keiner Lösung gekommen bin. Schade darum, aber dann halt eben nicht. Umtausch wäre in diesem Fall zwecklos gewesen.

 

Unabhängige Verlage

damit meint man konzernunabhängige Verlage, Kleinverlage. Gerade diese kämpfen momentan schwer ums Überleben. Die fehlenden Einnahmen und die fehlende Sichtbarkeit, die durch die abgesagten Buchmessen entstanden sind, sind nur ein Teil des Grauens mit denen sich Kleinverlage auseinander setzen müssen. Kleinverlage haben nicht das Budget wie Konzernverlage (Carlsen, Rohwolt etc.) und können dementsprechend nicht so riesige Werbung schalten, nicht solche Riesen Aktionen raushauen, sind in Buchhandlungen kaum auffindbar etc.. Sie brauchen uns, momentan mehr denn je. Wie wir diese am Besten unterstützen können? Durch Buchkäufe direkt bei den Verlagen. Kauft eure Bücher direkt bei den Kleinverlagen oder den Autoren. Denn die Wahrheit ist, das Buchkäufe über Amazon ziemlich wenig Einnahmen für den Verlag bedeuten. Oft findet ihr in den Verlagsshop auch signierte Bücher, die ihr beim großen A natürlich nicht findet. Es lohnt sich definitiv immer ein Blick auf die Homepage des Verlags. Schaut also dort mal vorbei und unterstützt die Verlage eurer Herzen.

 

Ungewollte Rezensionsexemplare

….. sind keine Verpflichtung. Wenn ihr ungefragt Rezensionsexemplare erhaltet, seid ihr nicht verpflichtet diese zu lesen. Schreibt euch mit dem Autor/ Verlag zusammen und klärt diese Situation ruhig, aber lasst euch nicht einreden, dass ihr diese jetzt lesen müsst weil ihr das Buch ja erhalten habt. Dazu kann euch niemand zwingen.

 

Unbeeinflussbar

Es darf uns Blogger nicht beeinflussen wenn wir Rezensionsexemplare bekommen. Auch hier könnt bzw. müsst ihr zu eurer Meinung stehen. Egal ob ein Buch selbst gekauft, geschenkt oder als Rezensionsexemplar ankam, sagt offen und ehrlich eure Meinung dazu, denn genau das ist es, was sich eure Leser wünschen. Eure Leser wollen keine gekauften, sondern ehrliche Meinungen, auf die sie sich verlassen können und denen sie glauben können. Man stellt euch ein Buch zur Verfügung ja, aber damit darf man niemals eure Meinung kaufen dürfen. Man kann auch hier eine Geschichte nicht mögen, mit den Protagonisten nicht warm werden oder einfach nicht zufrieden sein. Ihr habt ein Recht auf eure Meinung, also steht dazu und seid glaubwürdig.

 

Umfragen

Lustigerweise kann die Reichweite auf Instagram noch so sehr im Keller sein….. Umfragen gehen immer.  Ich selbst bin nicht so der Umfragen Ersteller, aber ich bewundere alle, die diese regelmäßig nutzen, denn eigentlich ist es eine echt tolle Erfindung, auch um seine Leser besser kennenzulernen.

 

Umleitung

Vor meinem WordPress Blog hatte ich einen Blog auf Blogger.Com und natürlich hat uns Pinkys die Frage sehr lange beschäftigt, was mit Lesern passieren soll, die auf den alten Blog schauen wollen. Wir haben dank Google und Co eine tolle Lösung gefunden und eine Umleitung auf Blogger eingebaut bzw. Mit dem WordPress Plugin „Blogger 301 Redirect“.  Oft kann eine Lösung so einfach sein und gar nicht viel Zeit beanspruchen.

 

Umarmen

Momentan strengstens verboten…… also auseinander, aber schnell!

 

Umblättern

Ich liebe es Bücher umzublättern, außer wenn die kleine neben mir schläft…… da stört mich das Geräusch. Komische Sache, ich weiß und ich weiß auch, dass ich hierzu eigentlich gar nicht viel sagen kann, aber das ist mir gerade eingefallen *haha*. Umblättern in einem richtigen Buch macht einfach mehr Spaß als am Kindle, auch wenn der Kindle andere Vorteile hat.

 

Undankbarkeit

Mag ich gar nicht.

 

Ur

Sorry, aber das muss da her. Mein absolutes Lieblingswort! Es ist immer alles ur lustig, ur super, macht ur viel Spaß. Ur ist einfach ur grandios. Ihr versteht was ich meine oder? Wenn das Wort „so“ nicht reicht, muss das ur her……. bei einem Österreicher und ich glaub ganz besonders bei einem Wiener (oder zumindest bei mir) reicht „so“ prinzipiell nicht! Das geht mir so auf die Nerven….. Nööö das passt nicht, klingt viel zu harmlos….. das heißt: Das geht mir ur auf die Nerven. Ja, jetzt klingt es stimmig, findet ihr nicht? Ich bin da echt eine Katastrophe, wenn man mir das „ur“ wegnehmen würde, wäre ich ein hoffnungsloser Fall, weil ich dieses Wort einfach ur liebe und es in jedem zweiten Satz (spätestens) vorkommt. Total, absolut, echt, sehr, so……. all diese Wörter kann ich problemlos mit einem „ur“ ersetzen. So einfach ist das *haha*

 

So das war’s auch schon wieder mit meinem U. Welche Wörter fehlen mir? Vergesst nicht bei Lesen im Mondregen und Ostseebuecherjunkie vorbeizuschauen, die beiden haben da auch was tolles für euch.

Passt auf euch auf und habt einen schönen Mittwoch!

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.