W, X, Y und Z ..... wie
#pinkysbloggerabc,  Pinkys Aktionen

Pinkys Blogger ABC – W,X,Y und Z wie…….

Da ist er, der allerletzte #PinkysBloggerABC Beitrag. Über ein Jahr hat uns diese Aktion jetzt begleitet und irgendwie bin ich jetzt schon ein bisschen traurig. Geplant war unser Blogger ABC als eine Art Ratgeber, in dem man alles wichtige mit euch teilt, damit wir das Wissen, das wir schon erlangt haben beim Bloggen, an euch weitergeben konnten. Ja, so war zumindest der Plan…. Geklappt hat das nicht immer so unbedingt und so wurde es eigentlich zu vielen Beiträgen, mit Themen die uns spontan eingefallen sind und über die wir reden wollten. Ob etwas sinnvolles für euch dabei war, müsst ihr selbst beurteilen…. Meine Beiträge sind für mich selbst nämlich ganz selten wirklich sinnvoll oder lehrreich. 🙂

Lasst uns mit den letzten Buchstaben anfangen. Ich glaube, der Beitrag wird jetzt recht kurz, die Buchstaben sind aber auch echt schwer.

 

W….. wie

Weihnachten

Ich liebe diese Zeit, aber trotzdem bin ich froh, dass der ganze Stress jetzt wieder um ist. Wir hatten ein wunderschönes Fest, obwohl bei uns Erwachsenen die Weihnachtsstimmung gar nicht vorhanden war. Trotzdem war es schön, und ich genieße heute noch meinen letzten Urlaubstag. Den Christbaum werden wir heute vermutlich auch noch weg machen und damit ists dann wirklich vorbei. Während die Kinder natürlich total aufblühen in dieser Zeit, wird es für uns Erwachsenen irgendwie immer stumpfer und ich frage mich oft, ob es anderen auch so geht. Dieses Jahr war irgendwie noch weniger Zeit zum Entspannen, als in den letzten Jahren, das hat es nicht sonderlich einfacher gemacht. Wie ist das bei euch? Geht es euch auch so?

 

Wunschliste

Wunschlisten und ich……. klappt nicht. Ich vergesse immer Bücher oder Dinge, die ich mir wünsche, in die Wunschliste beim großen A zb. einzutragen. Das hat natürlich einen riesen Nachteil…. ich vergesse immer, was ich mir gewünscht habe. Für alle anderen natürlich positiv, für mich weniger *haha*

 

WordPress

Mittlerweile bin ich schon seit 2 Jahren auf WordPress und habe mich schon recht gut damit angefreundet. So kompliziert es am Anfang auch erschienen ist, so schwer ists dann nicht….. Wenn man alles eingestellt hat, und weiß welche PlugIns man haben will und muss. Ja wenn man das alles hat, ist es echt okay hier. Ich mag den Aufbau von WordPress, auch wenn die Bedienung übers Handy mal moderner werden könnte. Es zahlt sich also definitiv aus auf WordPress zu wechseln. 

 

Weihnachtsfilme

In der Kategorie #PinkysWeihnachtsfilmtipps findet ihr von den letzten Jahren meine Tipps zu wunderschönen Filmen. Irgendwie sind alle ziemlich gleich aber der Weihnachtszauber mach jeden einzelnen davon doch besonders. 

 

Weihnachtliche Bücher

Auch mit Büchern bekommt man für gewöhnlich wunderbar in Weihnachtsstimmung. Die letzten beiden dieses Jahr waren “Liebe, als wäre dein Herz nie gebrochen” von Sarah Saxx und “Lebe, als gäbe es kein Morgen” von Charlotte Taylor. Beide Bücher waren grandios und können auch wunderbar außerhalb der Weihnachtszeit gelesen werden.

 

Werbung

Ein Thema, bei dem eigentlich niemand so richtig den Durchblick hat.  Ich habe schon oft gehört, dass man nur Kennzeichnen muss wenn man Geld für Beiträge bekommt, aber so recht kann ich das nicht glauben. In Wahrheit ist alles was wir posten Werbung, ob bezahlt der unbezahlt ist dabei egal. Aber ich persönlich kennzeichne nur Rezensionsexemplare mit Werbung, Bücher die ich selbst gekauft habe, kennzeichne ich nicht. Ob das der richtige Weg ist, dafür würd ich meine Hand nicht ins Feuer legen….. aber es ist mein Weg.  Vergesst bloß nie auf die Kennzeichnung von Werbung, das kann sonst einen rattenschanz voller Probleme mit sich bringen.

 

Wertschätzung

Ein wirklich wichtiges Wort! Jeder von uns will wertgeschätzt werden, sei es in der Arbeit, im privaten Umfeld oder am Blog. Und jeder von uns sollte auch anderen gegenüber genug Wertschätzung haben. Ein Autor schreibt Bücher, auch wenn manche vielleicht nichts für uns sind, ist es trotzdem ein Wahnsinn, was Autoren damit schaffen. Jeder Blogger legt sein Herzblut in seinen Blog, und ich kann aus Erfahrung sagen: Da steckt ebenso ein Haufen Arbeit dahinter. Ich finde auch hier, Wertschätzung sehr wichtig….. so wie überall im Leben. 

 

Wochenende

Das Beste Wort an jedem Arbeitstag oder? 

 

 

X….. wie

Xylophon, Xander, Xanthippe

Öhhhm, hat irgendwie alles nix mit dem Bloggen zu tun.

 

 

Y….. wie

Yards, Yoga, Ypsilon

Nööö das wird nix, nächster Buchstabe

 

 

Z….. wie

Zusammenhalt

Zusammen ist einfach alles schöner. Ich ziehe meinen Hut, vor allen Bloggern, die es schaffen regelmäßig guten Content zu bringen, ich kann das nicht immer so. Ich finde es wahnsinnig wichtig, dass wir (in einer Welt, in der ohnehin jeder gegen jeden ist) zusammenhalten. Uns Blogger zb. verbindet unsere gemeinsame Leidenschaft , das Lesen. Was hat es da für einen Sinn gegen andere Blogger zu hetzen, weil diese vielleicht etwas anderes für gut empfinden, als man selbst? Die Welt ist bunt, und so ist auch der Lesegeschmack. Bunt und vielfältig. Das ist auch gut so, denn es wäre ganz schön langweilig, wenn alle nur das selbe für gut empfinden würden, wie ich. Lesen und lesen lassen! Leben und leben lassen! Außerdem sind Aktionen mit anderen doppelt so lustig. 

 

Zuverlässigkeit

Wenn man ein Rezensionsexemplar anfragt, sollte man sich auch an Termine halten können. Klar, kann immer wieder das Leben dazwischen grätschen, aber dann muss man es auch schaffen, dass man mit dem Verlag/Autor kommuniziert. Denn einfach nichts dazu sagen, aber den Rezensionstermin nicht einhalten können, bringt alle Blogger in Verruf und nicht nur einen selbst. Ich bemühe mich immer, alles ausgemachte einzuhalten, denn Zuverlässigkeit ist enorm wichtig. Da sind wir auch wieder bei den Punkten Verantwortung und Vertrauen, die gehören zu einem Blogger genauso dazu, wie Zuverlässigkeit. 

 

Zerreißen

Meine ehrliche Meinung? Ich kann Posts mit Meinungen, die Bücher zerreißen nicht leiden. Nicht leiden, ist sogar noch gut ausgedrückt, denn in Wahrheit rollt es mir dabei die Zehennägel auf. Hinter jedem Buch steckt ein Autor. Klar sollen die Bücher bewertet werden, dafür gibts uns Leser und Blogger immerhin, aber das kann man auch auf eine freundliche Variante machen. Ich hatte auch schon Bücher, die eben nichts für mich waren, das ist ja auch ok so, aber seine Worte dazu kann man trotzdem mit Bedacht wählen. Am schlimmsten finde ich es momentan echt, wenn manche Bücher anfragen, wo man im Vorhinein schon weiß, dass es ein Zerriss wird im Anschluss. Weil das Buch eben gar nicht in das Beuteschema von demjenigen passt, oder bereits Rezensionen veröffentlicht wurden, wo gegen den Autoren des Buches schon mehrfach gesprochen wurde. Sowas ist für mich Unverständlich. Warum lese ich Bücher, wenn ich sowieso weiß, dass da nichts gutes rauskommen wird? Das ist dann meiner Meinung nach pure Absicht, um ja dagegen reden zu können. Finde ich sehr schade. Ich finde es absolut ok, wenn man davon berichtet, wenn einem ein Buch nicht gefallen hat. Das kann immerhin jederzeit passieren. Geschmäcker sind verschieden, aber dann muss ich meiner Meinung nach soweit sein, dass ich von bestimmten Genres meine Finger lasse, wenn ich schon die letzten 10 Bücher ätzend fand. Wisst ihr was ich meine? Man sollte sich immer darüber im Klaren sein, dass man Menschen verletzt, mit solchen Zerreiß Postings. Sachliche Rezensionen, bei denen man gut begründen kann woran es am eigenen Lesevergnügen gehapert hat sind nunmal was ganz anderes, als Postings mit Sätzen, wie : Das Buch ist für die Tonne, so ein Sch**** oder am liebsten würd ichs am Klo runterspülen. 

 

So ich habe fertig. Glaub ich halt *hihi* Bei meinen beiden anderen Pinkys Ostseebuecherjunkie und Lesen im Mondregen gibt es heute natürlich auch etwas. 

Habt einen wunderschönen letzten Mittwoch in diesem verkorksten Jahr 2020 und bleibt anständig. 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.