Katie Weber
Werbung

Prestige 1 – Kingsfall von Katie Weber

Der Auftakt einer neuen New Adult Collegereihe

Savannah
Vor einem Jahr ist meine Schwester Samantha gestorben. Selbstmord, sagen sie. Aber ich kann das nicht glauben. Auf der Suche nach Antworten bin ich auf Prestige gestoßen – eine zwielichtige und scheinbar geheime Studentenverbindung der Baylor University, die Samantha besuchte. Dieses College ist der Schlüssel, das spüre ich. Deswegen habe ich mich gegen den Rat meiner Eltern ebenfalls dort eingeschrieben. Ich habe mir geschworen, hier der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Und ich weiß genau, wer sie mir verraten kann. Sein Name ist Kaylan King, Anführer von Prestige. Verboten gut aussehend, angeblich komplett verkorkst und wahnsinnig gefährlich. Doch in seiner Gegenwart schlägt mein Herz jedes Mal schneller, und das nicht aus Angst.

Kaylan
Nach dem Tod von Samantha war endlich wieder Ruhe in unserer Studentenverbindung eingekehrt. Denn eigentlich soll niemand von Prestige wissen – so exklusiv sind wir. Doch dann kam sie. Ihr Name ist Savannah. Sie ist mutig, wild, vorlaut und stellt zu viele Fragen. Auf der Suche nach Antworten zum Tod ihrer Schwester wird sie sich noch in Gefahr bringen. Es sollte mir egal sein, doch in ihrer Gegenwart schlägt mein Herz jedes Mal schneller, und sie weckt Gefühle in mir, die ich seit Ewigkeiten unter Verschluss halte.

Quelle: Amazon
 
 Autor: Katie Weber
Verlag: SP
Seiten: 182
 
 
Nachdem das Cover der Hammer ist, der Klappentext wahnsinnig gut klingt und Katie Weber mich mit ihren Textschnipseln richtig neugierig gemacht hat, war klar, dass ich es lesen muss und zwar schnell. 
 
Savannah fand ich genial, vor allem die Tatsache, dass sie nicht auf den Mund gefallen war. Auch dass sie unbedingt wissen wollte, was mit ihrer Schwester passiert ist und deswegen “Prestige” beitreten wollte, fand ich total überzeugend. Ich mochte es sehr, dass sie wusste was sie will und dass sie dafür gekämpft hat und vor allem, dass sie sich nicht so leicht einschüchtern ließ.
 
Auch Kaylan war toll, und weniger Bad Boy als ich erwartet habe. Ganz im Gegenteil, für ihn war die Loyalität und Verbundenheit seinen Verbindungsbrüdern gegenüber extrem wichtig. Ich hätte ihn anfangs total anders eingeschätzt, er hat mich eindeutig am meisten überrascht.
 
Der Schreibstil von Katie Weber war wieder gewohnt flüssig und das hat es mir leicht gemacht das Buch zu inhalieren. Ich liebe es, wie sie Gefühle transportiert und mich immer wieder durchgehend fesselt, während der Spannungsbogen mich wahnsinnig werden lässt. Denn ständig hab ich mich gefragt, was hinter dem Selbstmord der Schwester steckt und was es mit Prestige auf sich hat. Ersteres wurde für mich ausreichend beantwortet. Was Prestige betrifft, hoffe ich in den Folgebänden auf ein bisschen mehr Transparenz von Prestige, denn so richtig begriffen hab ich nicht, was dort alles passiert. Auch die Prüfungen hätten für mich  detailierter sein können, das war mir ein bisschen zu wenig, aber sonst fand ich es echt sehr gut.
 
Ein guter Auftakt in die Prestige Reihe. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht und kann es euch nur empfehlen. 
 
 
 
 
 
 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.