Interview,  protainterview,  Release

(Protainterview) Tom Heinrich von Tom & Malou

Ich checke gerade meine Mails. Werbung, Werbung, Spam. Aaaah, was sehen meine Augen da?!?!? Die Antwort vom Amblish Management Ich hatte das wahnsinnige Glück, bei einem Gewinnspiel ein Interview, mit meinem Liebling Tom, zu gewinnen, bei dem ich ihm 10 Fragen stellen durfte. Zwar leider nicht persönlich, sondern nur per Mail, aber das könnte in meinem Fall schon schlauer sein,  ich würde entweder sowieso keinen Ton raus bekommen oder stottern ohne Ende. Vor lauter Freude hüpfe ich auf, renne quietschend im Kreis und stoße prompt mit dem kleinen Zeh gegen den Schreibtisch. Verdammt, verdammt, verdammt. Dann lassen wir lieber das Quietschen und schauen nach, was Tom geantwortet hat. Ich kann’s noch immer nicht glauben, dass ER tatsächlich MEINE Fragen beantwortet hat. Wollt ihr sehen, was dabei heraus gekommen ist? Ja??? Na dann, los gehts:

Hey Tom. Ich freu mich echt tierisch, dich mit meinen Fragen löchern zu dürfen. Ich bin ein Riesen Fan von euch und freue mich schon sehr auf eure nächste Deutschland Tour. Also los gehts.
Hey, Marie-Isabel, freut mich, dass du ein Fan uns bist. Lass uns das ganz locker angehen, dann haben wir beide Spaß, okay?

Wie hat sich dein Leben seit Beginn der Amerika Tour verändert? Und wie sehr hat sich das Leben der Band seither verändert?
Das Leben auf Tour ist immer total anstrengend – aber das einzig wahre Leben, das ich leben will. Da prasseln Eindrücke auf dich ein, von denen du nicht einmal träumen magst. Normalerweise lasse ich es auf Tour so richtig krachen. Und das hatte ich auch diesmal vor. USA – das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Leider haben wir ja eine Aufpasserin ins Nest gesetzt bekommen und ja, zuerst war ich etwas genervt von Malou gewesen. Inzwischen muss ich zugeben, dass mir ihre Anwesenheit echt gut tut. Ich schätze, ich bin ruhiger geworden, reifer. Und das tut auch dem Zusammenhalt in der Band gut. Wir sind ein Stück näher zusammengerutscht und genießen unseren unseren hart erarbeiteten Erfolg Seite an Seite.

Es dauert ja nicht mehr ewig bis die Tour vorbei ist. Was wird das erste sein, dass du in Deutschland tun wirst?
Wer spricht von Deutschland? Eigentlich hatte ich ja vor, mich vorher schon auszuklinken und ein paar Tage zu verlängern. Bahamas, Hawaii – mal sehen, was meine Assistentin für Ideen hat und wo es mich dann schließlich hinverschlägt. Ich schätze, ich sollte mich ausruhen, Kraft sammeln und Energie tanken. Aber ich weiß jetzt schon, dass mir das Nichts-Tun verdammt schwer fallen wird. Gut, dass man mir nicht immer ansieht, wenn in meinem Kopf ein neuer Song entsteht.

Herzlichen Glückwunsch zu eurem Erfolg. Wie fühlt es sich an, dass ihr Amerika im wahrsten Sinne des Wortes rockt?
Um ehrlich zu sein, habe ich nichts anderes erwartet. Hey, wer kann uns schon widerstehen? Nein, im ernst, es ist ein grandioses Gefühl und wir alle sind erleichtert, dass wir diesen Sprung geschafft haben und unsere Karriere damit ein gutes Stück vorantreiben konnten.

Was ist deine größte Angst vor einem Konzert?
Natürlich schwingt ein bisschen die Angst mit, dass etwas Unvorhersehbares passieren könnte. Nach Manchester und Paris sind wir alle wachsam. Dennoch glaubt man nie, dass es einen selbst treffen könnte.
Aber wenn du von lampenfieber sprichst … Das Gefühl kenne ich kaum. Wenn ich auf die Bühne trete, bin ich ganz fokussiert und dann gib es nur mich, die Jungs und unsere Musik.

Nach einem Konzert ist dein Körper sicher voll gepumpt mit Adrenalin. Wie beruhigst du dich wieder?
Mit Bier und Whiskey und manchmal helfen mir auch ein paar nicht ganz so legale Substanzen, um wieder runterzukommen, wenn du verstehst, was ich meine. Aber das ist wohl keine Antwort, die für die Öffentlichkeit bestimmt ist.

Ich liebe ja Malous Channel so richtig. Wie gefällt er dir? Malou wirkt ja voll nett, wie ist es mit ihr?
Ja, Malou ist schon so ‚ne Klasse für sich. Aber als „nett“ … na, mir würdend a ganz andere Beschreibungen für sie einfallen. …

Wenn du einen Fehler aus deinem Leben löschen könntest, welcher wäre das?
Eigentlich lebe ich nach dem Motto, dass ich all das, was ich tue nie in Frage stelle. Ich treffe eine Entscheidung, mache und lebe mit den Konsequenzen. Alles ist für etwas gut. Es gibt da aber vielleicht doch eine Kleinigkeit, die ich rückblickend anders machen würde – was, das müsst ihr selbst in meiner Geschichte nachlesen.

Du spielst ja nicht nur E-Bass sondern bist auch Songwriter. Wann fällt es dir am einfachsten Songs zu schreiben? Brauchst du dazu bestimmte Voraussetzungen oder kommt das spontan?
Die Songs sind einfach da, sie packen mich und lassen mich nicht mehr los bis jede noch so kleine Note stimmt. Voraussetzung gibt es keine. Meist überfallen mich die Idee, wenn ich ohnehin hundemüde bin.

Wie sieht’s mit deinen Plänen nach der Tour aus? Schon etwas geplant oder wirst du einfach nur entspannen? So eine Tour ist ja bestimmt Mega anstrengend oder?
Wie oben schon geschrieben, habe ich vor, ein paar Tage auszuspannen – oder zumindest in die Sonne zu entfliehen. Aber an sich fällt es mir schwer, zu entspannen. Stillstand ist nichts für mich.

So und die letzte Frage. Kennst du das Spiel Säurebad und Zuckerstück? Du lässt den heutigen Tag Revue passieren und benennst ein Zuckerstück -etwas Positives und ein Säurebad-etwas Negatives. Was ist heute dein Zuckerstück und Säurebad?
Mein Zuckerstück ist ganz klar, ein Interview mit so einem tollen Mädchen wie dir führen zu können.
Und mein Säurebad … Da muss ich überlegen. Ich schätze, dass wir heute einen Day-Off haben und nicht auf die Bühne können.

Danke Tom, dass du meine Fragen beantwortest, du kannst dir gar nicht vorstellen, wieviel mir das bedeutet.
Sehr gerne, liebe Marie-Isabel. Falls du mal wieder ein paar Fragen hast, meld dich ruhig. Für dich finde ich immer Zeit.

Mein Fangirl Modus lässt mich jetzt definitiv wahnsinnig werden, lest euch den letzten Satz nochmal durch : ICH DARF MICH MELDEN, ER FINDET FÜR MICH IMMER ZEIT. Wie genial ist das denn ❤ Ich hoffe, ihr habt ein gutes Bild von ihm bekommen. Tom ist einfach WOW.
Schaut unbedingt bei der Releaseparty vorbei, da gibt es viele tolle Beiträge und es gibt natürlich auch etwas zu gewinnen.
Und um dieses Buch geht es:
»Die Liste, die gegen Tom sprach, war lang. Doch all diese plausiblen und vernünftigen Argumenten kamen nicht gegen mein Gefühl an.« Toms unbedachte Aktion bringt nicht nur Amblish in Gefahr, sondern auch Malou dazu, sich fortan nur noch auf ihren Job zu konzentrieren. Die angespannte Stimmung ist für alle auf Tour belastend, sollte sie doch nicht nur den Durchbruch für die Band bedeuten, sondern auch Malous Berufsstart erleichtern. Tom hat nur eine Möglichkeit. Aber ist er bereit, alles auf eine Karte zu setzen?

Autor: Sina Müller
Verlag: Amrun
Seiten: 270
Weitere Infos

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code