Rezension

Ewig und du von Emily Bähr

**L(i)eben bedeutet du und ich**
Nach einem Unfall und sechsmonatigem Koma ist die 18-jährige Lefke an den Rollstuhl gefesselt. Ihre Zeit als Schulprinzessin ist damit vorbei und auch ihre Karriere als Model muss sie an den Nagel hängen. Für Lefke ist das ein Weltuntergang. Sie kann sich nicht vorstellen, jemals wieder glücklich zu werden, und fasst den folgenschweren Entschluss, ihrem Leben ein Ende zu bereiten. Doch dann taucht ausgerechnet ihr unfassbar attraktiver Nachbar Louis auf. Er stellt lauter ungemütliche Fragen und hat irrsinnige Ausflugspläne. Jeden Tag aufs Neue. Bis die Welt langsam nicht mehr ganz so schwarz aussieht… 
 
 Autor: Emily Bähr
Verlag: Impress
Seiten: 347
 

Das Cover ist einfach sooo schön, die Farben passen perfekt zusammen und es passt einfach wahnsinnig gut zum Inhalt, denn sogar die Enten haben eine bestimmte Bedeutung.

Lefke macht es einem nicht einfach, sie ist wohl der sarkastischste Mensch den ich kenne, was mir manchmal ein Kopfschütteln wert war und mich dann wiederum zum Lachen gebracht hat. Nicht in jeder Situation ist ihr Sarkasmus angebracht, aber genau das macht Lefke aus. Auch wenn sie es nicht immer so sieht, finde ich dass sie wirklich eine taffe Persönlichkeit ist, überhaupt wenn Louis in ihrer Nähe ist.

Louis…. man merkt sofort,dass er nicht ein typischer 23 jähriger ist, und genauso schnell erfährt man auch den Grund dafür. Er ist einfach total süß, ehrlich und wirkt manchmal wie ein Kind, ich mochte ihn von der ersten Sekunde an.

Lefke und Louis haben außer dem Anfangsbuchstaben und der Tatsache dass beide ein Geheimnis mit sich herum tragen, wirklich so gar nix gemeinsam. Gerade deswegen fand ich es so schön,zu lesen wie sich diese Freundschaft entwickelt. Durch diese Freundschaft wachsen beide immer wieder total aus sich hinaus. Ich finde die beiden einfach nur toll zusammen. 

In diesem Buch geht es um so viel mehr als nur eine simple Freundschaft. Man wird mit den verschiedensten Situationen konfrontiert und erlebt wirklich viele wunderschöne Stunden. Durch den lockeren Schreibstil und Lefkes Erzählungen hatte ich das Gefühl mittendrin zu sein, als würde ich gerade mit einer Freundin telefonieren und diese erzählt mir ihre Geschichte. Ich habe wirklich alles mit Lefke mitgefühlt, jedes einzelne Gefühl-und ich glaube da gibt es kein Gefühl das nicht dabei war.

Ein wunderbares Buch indem auch schwere Themen (wie zb Mobbing) bearbeitet werden und jeden Leser zum nachdenken anregen, indem sich zeigt dass durch eine Falsche Entscheidung der Jäger zum Gejagten werden kann und sich die einstige Beute als die einzigen wahren Freunde rausstellen wird. Hinter dieser Geschichte steckt noch so viel mehr, ich kann es jedem nur ans Herz legen.

 
 
 
 
Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code