Rezension

Famous 2- Liebe über Schmerz von Phoebe Ann Miller

Sara ist ihrem Herzen gefolgt und hat sich an der Seite von Cooper ein Leben in Hollywood aufgebaut. Ihr Glück scheint perfekt, als die Vergangenheit die beiden einholt. Mit einem Schlag ist ihr Leben zerstört und beide sind zerbrochen.
Mitten im Blitzlichtgewitter versuchen sie, zu sich selbst und zueinander zu finden.
Doch wie viel kann eine Beziehung ertragen, bevor sie nicht mehr zu retten ist?
Der zweite Teil der Famous-Reihe – der Roman ist in sich abgeschlossen und kann ausserhalb der Reihe gelesen werden.
 
Verlag: Amrun
Seiten: 400
 

Richte Taschentücher her, haben sie gesagt. Dass ich einen Jahresvorrat davon brauchen werde, hat natürlich keiner gesagt.

Die Geschichte von Sara und Cooper geht weiter und das so richtig emotional, dramatisch und heftig. Während im ersten Teil die Kapitel aus Saras Sicht geschrieben wurden, kommen hier auch Coop und Melanie zu Wort, und glaubt mir, das muss so sein. Ich habe mit allen 3en wirklich mitgelitten. Das war echt heftig. Aber es hat mich so gepackt, dass es einfach nicht anders ging. Phasenweise hat es natürlich länger gedauert, aber mit tränenverschleierten Augen liest es sich bekanntlich sehr schwer.

Man durfte am Anfang das Glück von Sara und Cooper genießen, und nach den Problemen vom ersten Teil war das richtig schön. Doch dann kam der tiefe Fall, und wenn ich sage tief, dann meine ich so richtig richtig tief. Die beiden mussten soviel mitmachen, dass es mir ununterbrochen das Herz zerrissen hat. Und doch konnte ich beide Seiten verstehen. Die Autorin hat hier meiner Meinung nach wirklich ganze Arbeit geleistet und hat mir alle Sichten (mit ihrem Schreibstil) näher gebracht, sodass ich mich problemlos in die Protagonisten hinein versetzen konnte und wirklich gefühlt habe, was diese fühlten.

Liebe über Schmerz, diesen Titel trägt diese Geschichte absolut zurecht. Denn es zeigt so extrem viel Schmerz und doch immer kleine Hoffnungsschimmer, dank der Liebe. Doch kann die Liebe am Ende den Schmerz in die Knie zwingen? Auch zum Schluß hin werdet Ihr Taschentücher brauchen, wiegt euch also nicht in Sicherheit.

Ein wahnsinnig packendes Buch, das einem das große Glück zeigt und einen dann knallhart am Boden aufschlagen lässt, das einen mitreißt in das Leid und einem auch gleichzeitig immer wieder Hoffnung gibt, das einem zeigt, dass es sich immer zu kämpfen lohnt und dass man nicht alleine ist, man muss nur den richtigen Leuten eine Chance geben und dass die große Liebe wirklich alles überstehen kann und einen stark macht.

 
 
 
 
 
 
Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code