Rezension

Hotel California- Abigail von Violet Thomas

Abigail arbeitet als Empfangsdame im Hotel California. Sie liebt die familiäre Atmosphäre und findet darin eine Heimat, die sie zuvor lange gesucht hat.
Zufällig trifft sie eines Morgens auf dem Weg zur Arbeit auf einen gutaussehenden Mann. Wenig später stellt sie fest, dass sich genau dieser Typ in der Penthousesuite ihres Hotels eingemietet hat. Anfänglich hält Abigail das alles für einen merkwürdigen Zufall. Auch wenn es den Vorgaben der Hotelleitung widerspricht, trifft sie sich mit ihm und lässt sich, bestärkt durch eine Freundin, in ihrem Leben auch mal etwas zu riskieren, auf ihn ein. Abigail findet zunächst Gefallen an ihm, doch dann stellt sich heraus, dass nicht alles nur ein Zufall ist. Die Wahrheit hat manchmal mehr als nur ein Gesicht, und auch Abigail muss bald feststellen, dass nicht nur ihre Liebe keine Zukunft haben kann, sondern dass womöglich auch ihre Heimat in Gefahr ist.
 
 Autor: Violet Thomas
Verlag: Moments
Seiten: 158
 

Obwohl das Cover auf den ersten Blick recht einfach wirkt stecken hier doch einige Details drin. Zum einen sieht man natürlich das Hotel California, die Palmen die einem das richtige Feeling für den Hotelbesuch geben und natürlich ein Ahornblatt, welches eine tragende Rolle in diesem Buch hat. Auch das Farbspiel macht es für mich zu einem richtigen Hingucker.

Man lernt gleich am Anfang das Hotel wunderbar kennen, sowohl vom äußeren als auch vom inneren, also den Angestellten. Hotel California ist kein Standard Hotel, denn hier hat man wirklich das Gefühl, dass es kein Hotelbetrieb ist sondern einfach eine riesengroße Familie.

Abigail lebt für ihre Familie, also das Hotel. Sie kümmert sich um andere ohne mit der Wimper zu zucken, und vergisst dabei eigentlich komplett auf sich selbst. Bis sie ihre schicksalhafte Begegnung mit dem Ahornblatt hat und natürlich mit William.

William, der gerade Urlaub im Hotel macht, ist Romantiker durch und durch. Mit ihm erlebt man so einige Dahin-Schmelz Momente. Bis die große Überraschung kommt…..

Ein Buch indem es stark um das Schicksal geht, denn wenn einem mitten in Miami ein Ahornblatt die Sicht versperrt,kann es kein Zufall mehr sein.

Den Schreibstil hier fand ich wirklich super, denn Abigail spricht immer wieder den Leser an oder stellt ihm Fragen. So hat man das Gefühl, dass man direkt von Abigail die Geschichte erzählt bekommen. Das hat echt Spaß gemacht.

Was mir dann doch zum Schluß hin ein bisschen gefehlt hat, war das Thema Martha. Da hätt ich gerne noch ein bisschen mehr drüber erfahren. Am Ende hätte ich mir noch ein bisschen mehr gewunschen von allem.

Ein wunderbares Buch indem es um das Schicksal, um Geheimnisse, um Missverständnisse, ein Auf und ab der Gefühle, um eine wunderbare Hotelfamilie und um soviel mehr geht.

Man erlebt wirklich wunderschöne Momente und fühlt sich total wohl im Hotel California.

 

 
             
 
 
 
 
Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code