Rezension

How to be Happy 2- Ascheblüte von Kim Leopold

Vor fast zwei Jahren hat Ash New York verlassen und ist nach Toronto gezogen, um dort sein Glück zu finden. Seine Geschichte hat er in einem Buch verarbeitet, das zum Bestseller geworden ist. Seitdem leidet er an einer Schreibblockade und bringt nichts Neues zustande. Als sein Verlag in Gestalt von Camille einen neuen Roman fordert, bucht er spontan ein Ticket nach Irland, um das zu tun, was er am besten kann: Davonlaufen.
Camille bekommt die Chance ihres Lebens: Um sich einen Job im Lektorat zu sichern, soll sie Ash zu einem neuen Buch überreden. Als er ein Ticket nach Irland bucht, folgt sie ihm kurzerhand. Denn nur mit seiner Hilfe kann sie sich aus ihrer persönlichen Hölle befreien.
 
Der zweite Teil einer Buchreihe, die dich glücklich machen wird!
 
 Autor: Kim Leopold
Verlag: Amrun
Seiten: 470
 
Ash hat es mir ja schon bei Liliennächte angetan. Das ist kein großes Geheimnis. Und es hat mir das Herz gebrochen, dass er einfach weg gegangen ist. Umso glücklicher bin ich jetzt, dass ich seine Geschichte lesen konnte. Was Ash schon alles mitmachen musste, darüber wissen wir ja alle Bescheid. Diese Dinge hängen ihm natürlich noch immer nach, und er kämpft gegen seine inneren Dämonen, und lässt sich, von seinen Ängsten, immer wieder Steine in den Weg legen. Man merkt ihm an, dass er seit seiner Flucht, noch ein Stück zerrissener ist, und ein bisschen mehr in sich gekehrt. Aber er ist noch immer total lieb. 
 
Cami, die in ihrem Leben ebenso vieles durch machen musste, und nach wie vor durchmachen muss, bekommt die Chance auf eine fixe Stelle als Lektorin. Allerdings mit fiesen Voraussetzungen die eigentlich unmöglich zu bewerkstelligen sind. Cami zweifelt gerne an sich selbst, und ist trotzdem unglaublich tapfer, bloß weiß sie das nicht. Ich hab sie wirklich sofort gemocht, und wahnsinnig viel Mitleid mit ihr gehabt, aber sie hat sich behauptet, und das ist gut so.
 
Kim Leopold hat mich auf eine Reise quer durch Irland mitgenommen, die ich sehr genossen habe. Durch den wunderbaren Schreibstil hat mich dieses Buch absolut gepackt und ich hatte viele wunderbare Lesestunden, die nicht schöner, dramatischer und spannender hätten sein können. Ich habe das riesen Gefühlschaos mitgefühlt, habe mitgelitten, mitgelacht, mitgeweint und mitgeliebt mit Cami und Ash. Und blieb am Ende des Buches wirklich sprachlos zurück.
 
Die Kapitel wurden abwechselnd aus beiden Sichten geschrieben. Am Anfang der Kapitel hat man immer den Aufenthaltsort, ein hübsches Kleeblatt und ein Zitat auf Englisch, das fand ich echt schön. 
 
Ein richtig tolles Buch voller auf und ab´s, das ich absolut nur empfehlen kann.
 
 
 
 
Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code