Rezension

How to be happy 3- Vergissmeinnicht von Kim Leopold

Liz und Toby gab es schon immer nur im Doppelpack. Jetzt sind sie sechzehn, die große, weite Welt wartet und mit ihr die Liebe. Dass sie sich ineinander verlieben, stand allerdings nicht auf dem Plan. Genauso wenig, dass ein Fehler all ihre Träume zerstört. 
 
Vom einen Tag auf den anderen liegt nicht nur ein Meer zwischen ihnen, sondern auch ein Ozean aus unausgesprochenen Gefühlen. 
Während Liz versucht, sich mit ihrer Karriere abzulenken, stellt sie jedoch schnell fest, dass Gefühle sich nicht verdrängen lassen.
 
 Autor: Kim Leopold
Verlag: Amrun
 Seiten: 316
 

Toby und Liz sind beide wirklich Zucker. Diese Freundschaft zwischen den beiden ist etwas ganz besonderes, genau so eine Freundschaft wünscht sich jeder. Doch was passiert wenn plötzlich mehr daraus wird?

Liz hat mit ihren 16 Jahren echt einiges drauf. Mode, Make up, Kunst und einiges mehr liegen ihr total. Sie ist eine wunderbare große Schwester und unternimmt mit ihrem kleinen Bruder jede Menge. Überhaupt ist sie ein totaler Familienmensch. Die komplette Familie ist, obwohl sie finanziell echt gut betucht sind, total lieb und absolut nicht abgehoben, das mochte ich sehr.

Toby, ist eher der schüchterne, aber wenn er dann mal aus sich raus kommt ist er soooo süß. Bei den Sprüchen, die er auf Lager hat und tatsächlich auch noch so meint, müssten ihm die Mädchen zu Hauf zu Füßen liegen. Auch seine Liebe zu Tieren, ist echt toll.

Man erlebt eine wunderbare Freundschaft, die alle Höhen und Tiefen zusammen übersteht, bis dann die Liebe anfängt gefährlich zu werden. Ich fand es schön in die Jugendzeit zurück katapultiert zu werden, das ist schon viel zu lange her. Umso mehr habe ich die Unbeschwerheit der beiden genossen.Aber zu keiner Zeit hatte ich das Gefühl, es mit 2 Naiven Jugendlichen zu tun zu haben.

Man konnte sehen was passiert wenn man Probleme nicht miteinander bespricht, dass man dadurch seine Chance verpassen könnte, obwohl eigentlich alles gut sein könnte. Besonders nachdenklich hat mich das Thema Online Medien gemacht. Wieviel Zeit man da hinein steckt und wie sehr wir genau diese zum Mittelpunkt unseres Lebens machen. Außerdem zeigt sich auch hier, dass hinter einer noch so perfekten Fassade, ein zerstörter Mensch stecken kann, weswegen wir alle immer einen Blick hinter die Fassade werfen sollten , und Oberflächlichkeiten keinen Platz in unserem Leben haben sollten.

Ein wirklich wunderbares Buch, mit einer einzigartigen Freundschaft, der großen Liebe, jede Menge Gefühl, aber auch Herzschmerz, Themen die zum nachdenken anregen und sooooo vielen Taschentücher-Momenten.

Ps: Bitte ein Buch für Maddox. Er braucht das…..Oder ich.

Absolute Leseempfehlung

 
 
 
 
 
 
Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code