Rezension

Josh& Emma 2- Portrait einer Liebe von Sina Müller

 
Die Zeit heilt selbst die tiefsten Wunden. Aber ein Jahr ist nicht genug.
Als Josh und Emma erneut aufeinander treffen, merken sie, dass das Herzklopfen noch immer da ist.
Der Start ins neue Leben scheint perfekt, doch dann holt ein Fehltritt aus der Vergangenheit die beiden ein und Emmas Leben steht wieder einmal Kopf.
Ihr neuer Job sorgt für Ablenkung, bringt aber auch jede Menge Wirbel mit sich.
Wohin wird Emmas Weg sie führen?
 
 Autor: Sina Müller
Verlag: Amrun
Seiten: 340
 
Nachdem ich den ersten Band mit einem gebrochenem Herzen beendet habe, musste ich sofort weiter lesen. Und wenn ich dachte, dass der erste Teil schon mein Herz gebrochen hat, dann hat mich der zweite Teil zerstört.
 
Bereits am Anfang hatte ich schwer zu kämpfen mit den Tränen. Das ist nicht nur so daher gesagt, ich habe wirklich ständig geheult und hatte mit Emma gemeinsam das Gefühl, dass sich eine eiskalte Hand um mein Herz gelegt hat und dieses in einer Tour zusammendrücken musste. Dazwischen gab es Hoffnungsschimmer, aber sogar da war dieser Schmerz ständig spürbar. Ich empfehle wirklich einen Jahresvorrat an Taschentüchern beim Lesen.
 
Emma konnte man im Laufe des Buches richtig beim Erwachsenwerden zuschauen, dies ist Leon zu verdanken. Leon und Emma sind sich einfach wahnsinnig ähnlich, zumindest herztechnisch, denn beide sind gebrochen von ihrer vorigen Beziehung und kommen nicht so recht los davon. Aber durch Leon hat sie soviel dazu gelernt und wurde meiner Meinung nach wirklich erwachsen. „Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben. Der eine war ein Geschenk. Der Andere eine Lektion.“ Leon war eindeutig ein Geschenk, genau wie Becks. 
 
Joshua musste nicht weniger einstecken als Emma. Gerade ihm, mit seiner zerbrechlichen aber so liebevollen Art, wünscht man so sehr das große Glück und doch hat man irgendwie das Gefühl, dass er immer kurz davor steht und dann erst recht alles zerbröselt. Sei es durch Entscheidungen, die andere treffen um seinem Glück nicht im Weg zu stehen oder seine eigene Entscheidung alles richtig zu machen und letztendlich genau damit den größten Fehler aller Zeiten zu begehen. 
 

Es passiert hier so viel, aber das kann ich natürlich nicht genauer ausführen. Ich kann euch wirklich nur ans Herz legen ein Teil von Amblish zu werden und die Geschichte von Josh und Emma zu lesen. Auch wenn es unglaublich traurig, berührend und voller Schmerz ist, spürt man andererseits auch immer wieder Hoffnung und allem voran die Kraft der wahren Liebe.

Ein perfekter zweiter Teil, den ich absolut empfehlen kann.

 
 
 
 
 
 
Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code