Rezension

Kaisersturz von Felix A. Münter

Seit 800 Jahren herrscht das Imperium von Westrin über die bisher bekannte Welt. Doch das Kaiserreich ist nur noch ein Schatten früherer Zeiten. In einem besonders harten Winter fallen drei Nachbarreiche über das Land her mit dem Ziel, das sterbende Kaiserreich unter sich aufzuteilen.
Für Westrin ist die Zeit jedoch noch nicht gekommen. Die Hoffnung des Imperiums liegt auf den kaiserlichen Zwillingen. Da sie jedoch noch Kinder sind, versucht man sie aus Krieg, Intrigen und Gewalt rauszuhalten. Sofern das gelingen sollte, bekäme Westrin die Möglichkeit, in Zukunft wieder aufzusteigen und den Kaisersturz einigermaßen unbeschadet zu überstehen.
 
Seiten: 494
 
Das Cover ist perfekt passend. Man sieht einen Legionär Westrins, auch die goldene Schrift dazu finde ich absolut stimmig. Gefällt mir wirklich gut.

Ich muss zugeben,dass ich Anfangs etwas überfordert war mit den unzähligen Namen und Orten. Aber im Laufe der Geschichte wurde das immer einfacher und ich wusste dann sofort um wen es gerade geht. Felix A Münter hat alles perfekt beschrieben, was es mir dann auch einfacher gemacht hat.Ich muss aber auch zugeben dass ich mit Namen sowieso prinzipiell meine Probleme habe, und manche Namen waren echt fies gewählt, weil sie zwar unterschiedlich waren aber doch irgendwie ähnlich- aber wie gesagt, es hat dann trotzdem bald ganz gut geklappt. Und diese ganzen Infos sind einfach notwendig, denn gerade das macht diese Geschichte so authentisch.

Die Erzählstränge wechseln zwischen verschiedenen Personen und somit auch Orten hin und her, das fand ich sehr gut, denn so hatte man Einblick bei allen beteiligten Seiten, konnte sich die verschiedenen Schauplätze besser vorstellen und hat verschiedene Befehle und Aktionen besser mitverfolgen können. 

Durch den genialen Schreibstil hatte ich echt oft das Gefühl mittendrin zu sein weil es so realistisch geschrieben war -was nicht immer sehr schön war aber das ist bei diesem Thema ja ganz normal.Kaisersturz hat mich auf jeden Fall echt gepackt. Allerdings hatte ich manchmal das Gefühl dass die kaiserlichen Zwillinge irgendwie vergessen wurden, sie wurden zwar hie und da erwähnt,sodass ich mir wieder in Erinnerung rufen konnte dass es ja eigentlich um ihre Rettung geht, aber da hätte man noch ein bisschen mehr drauf eingehen können. Ich hätte echt manchmal vergessen dass sie da sind. 

Aber es ist ein wirklich durchgehend spannendes Buch, das mich schon gespannt auf den nächsten Teil warten lässt. In Kaisersturz warten viele blutige Kämpfe, Intrigen, Situationen des Verrats, einige traurige Verluste und die ein oder andere Art der Magie auf euch.

 
 
 

 

 
Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code