Rezension

Lucas & Sam von Sabine Kosmin

Die Studentin Samantha trifft während eines Praktikums auf einen jungen, charmanten Mann.
Zwar hat sie zugunsten ihres Studiums den Männern abgeschworen, doch der Flirt geht ihr nicht mehr aus dem Sinn. Hin und her gerissen steht sie vor einer der schwierigsten Entscheidungen ihres Lebens: Lässt sie sich wieder auf einen Mann der High Society ein oder kehrt sie alldem endgültig den Rücken?
 
Lucas soll nach seinem Studium die erfolgreiche Kanzlei seines Vaters übernehmen. Als er Samantha kennenlernt, ist er sofort von ihr fasziniert. Er will sie wiedersehen, doch als seine Eltern mit einem Ultimatum an ihn herantreten, muss er sich entscheiden: eine etwaige Zukunft mit Samantha oder die Übernahme der Kanzlei und die Heirat einer Wildfremden?
 
Verlag: SP
Seiten: 141
 

Das Cover zeigt zwei Personen, die ich leider nicht zuordnen kann. Sam hat laut Beschreibung grüne Augen und Lucas Ozeanblaue.Für mich sind das nicht die Hauptcharaktere aber trotzdem ist das Cover ok.

Eigentlich ist die Geschichte wirklich lieb und die Protagonisten fand ich von Anfang an sympathisch, allerdings wäre alles noch ausbaufähiger gewesen. Diese Geschichte hätte meiner Meinung nach mehr Seiten verdient, mehr Gefühle und vor allem ein längeres Ende. Wenn man bedenkt dass sich Sam und Lucas nur ein paar Mal gesehen haben,ist das Ende für mich nicht nachvollziehbar und auch viel zu kurz. Es bleiben viele Fragen offen, die zumindest ein Epilog noch hätte klären können. Wie sieht der Vater das alles? Wie gehts mit der Firma weiter? Und und und……..Denn gerade was den Vater betrifft, der war ja doch eine treibende Kraft und wollte seinen Willen durchsetzen, hätte es mich sehr interessiert wie er damit umgeht.

Außerdem sehr schade fand ich dass sich doch noch einige Fehler und vor allem ein großer Logikfehler da drin versteckt haben. Klar, Fehler passieren immer wieder und normalerweise schau ich da drüber weg,aber hier hat es mich echt gestört. 

Der Schreibstil an sich war sehr flüssig zu lesen und durch die Kürze habe ich es in einem durchgelesen.Was mir auch sehr gut gefallen hat,war die Abwechslung zwischen den Charakteren, so hat man bei beiden ein Stück weit mitleben können. 

Es geht um Liebe auf den ersten Blick, gebrochene Herzen und über Verantwortung fürs Familienunternehmen und damit einhergehenden Konsequenzen.

Ein netter aber auch ausbaufähiger Roman für zwischendurch.

 
 
 
 
 
Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code