Rezension

Tanz, meine Seele von Kira Minttu


Harper liebt das Tanzen, ihre Unabhängigkeit und daneben nur noch Molly, ihre eigensinnige Perserkatze. Reicht völlig aus, findet Harper, und beobachtet kopfschüttelnd, wie ihre beste Freundin Andra von einer Beziehungskatastrophe in die nächste stolpert. Bis Harper beim Tanzen plötzlich vor einer Herausforderung steht, die sich weder durch Kampfgeist noch mit Sarkasmus lösen lässt: Wie soll sie Gefühle auf der Bühne zeigen, die sie nicht spürt? Einen gäbe es vielleicht, der ihr helfen könnte. Doch vor ihm hält Harper ihr Herz erst recht unter Verschluss …
 Autor: Kira Minttu
Seiten: 350
Das Cover ist einfach ein Hammer. Die bunten Farben und die Tanzfiguren passen einfach perfekt und haben mich sofort neugierig auf den Inhalt gemacht.

Harper, die emotionslose Seegurke, ist ein Hit. Mit ihrer sarkastischen Art hat sie mich echt oft zum Lachen gebracht. Auch ihre selbstbewusste, bodenständige und coole Art haben sie zu einer tollen Protagonistin gemacht, die ich sofort mochte. Sie ist einfach genial und ich kann verstehen, warum ihre beste Freundin und ihre Kollegen so viel von ihr halten.

Ich konnte Harpers Leidenschaft zu Tanzen richtig mitfühlen, obwohl ich selber wohl zu der Kategorie „Steif wie ein Brett“ oder „Zwei linke Füße“ gehöre. Aber Kira Minttu hat es mit ihrem Schreibstil geschafft, mich alles so richtig fühlen zu lassen, sowohl beim Tanzen, als auch in vielen anderen Situationen. Außerdem hatte ich das Gefühl ein Teil des Teams im FreeFall zu sein. Diese Bar hat einfach etwas an sich, dass ich mich dort sofort wie zu Hause gefühlt habe.

Von mir aus, hätte dieses Buch noch ewig weiter gehen können. Vielleicht war auch das ein Grund, warum ich am Ende so geschockt war, weil es vorbei war…. wohlgemerkt mit feuchten Augen und Gänsehaut.

Eine wunderbare Geschichte mit so viel Gefühl, wunderbaren Charakteren, einer tollen Bar, der großen Leidenschaft Tanzen, großen Träumen, so vielen verschiedenen Emotionen und Momenten wo ich Harper am liebsten wachgerüttelt hätte. Ich kann nur sagen: Diese Geschichte war echt WOW und ich geh mir jetzt ein anderes  Buch von Kira Minttu suchen.

 

 
 
 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code