Ein Song für Alexis von Poppy J. Anderson
Rezension

Rockstar Love- Ein Song für Alexis von Poppy J. Anderson

Eigentlich könnte Alexis’ Leben nicht großartiger sein, schließlich ist sie ein absoluter Superstar und die mit Abstand erfolgreichste Sängerin der USA. Doch dann wird ihr öffentlich und vor Millionen Zuschauern das Herz gebrochen. 
Alexis tut das, was vermutlich jede Frau in dieser Situation tun würde: Sie fliegt nach Las Vegas, betrinkt sich und heiratet einen Stripper, der mit einem Cowboyhut auf dem Kopf vor den Traualtar tritt. 
Unter dem Skandal leidet ihr mühsam aufgebautes “All-American-Girl”-Image – da hilft auch die Annullierung der Ehe am nächsten Tag nichts mehr. Um ihren Ruf zu retten, entscheiden ihr Agent und ihr Manager, dass ein vernünftiger und anständiger Freund her muss, der sich an Alexis’ Seite präsentiert. Sie wählen für diese Rolle ausgerechnet Taylor Sutter aus, der früher mit seiner Band sehr erfolgreich war, als Solokünstler jedoch nie durchstarten konnte. 
Taylor ist charmant, sieht gut aus, hat Talent und wäre die perfekte Wahl für den Job, wenn Alexis und er nicht eine Vorgeschichte hätten …

“Rockstar Love – Ein Song für Alexis” ist der erste Band der “SpringBreak”-Reihe von Spiegelbestsellerautorin Poppy J. Anderson. Alle Bände sind in sich abgeschlossen und können ohne Vorkenntnisse gelesen werden.

Quelle: Amazon

 

Verlag: SP
Seiten: 416
 
 

Schon im Vorfeld habe ich immer wieder von SpringBreak gehört und durch das Musikvideo „Second Chances“ bekam ich noch mehr das Gefühl die Band schon seit Ewigkeiten zu kennen. Ich fand es wahnsinnig genial, hier einen Blick hinter die Kulissen zu bekommen und das Feeling der Rückkehr einer realen Band zu haben. Auch wenn ich natürlich weiß, dass es sie nicht gibt. Aber ich habe mich direkt in meine Jugend zurück versetzt gefühlt.

Alexis fand ich wirklich toll. Obwohl sie so berühmt war, war sie trotzdem total bodenständig, lieb und gar nicht abgehoben. Mich hat ihr Ausrutscher nicht mal gewundert, denn gerade dieser hat gezeigt, dass sie auch nur ein Mensch ist. Auch ihre Selbstzweifel und Gefühle waren absolut natürlich. 

Taylor war mindestens genauso toll. Ein unglaublich lieber Typ, der sogar zu seinen Fehlern stehen konnte. Und was ich am meisten an ihm mochte war, dass er niemandem den Erfolg nicht gegönnt hätte. Statt neidisch zu sein auf Alexis Karriere, war er wahnsinnig stolz und hat sie unterstützt. Das war echt der Hammer. 

Poppy hat es hier wieder mal geschafft, mich von der ersten Seite an zu packen. Ich weiß nicht wie viele Stunden/ Tage/ Wochen sie immer wieder recherchieren muss für ihre Bücher, aber man hat immer das Gefühl, alles ist real und man ist mittendrin, weil einfach alles bis ins Detail erzählt wird. Sei es bei den Titans mit den Football Spielen oder so wie hier bei Spring Break mit den Hintergrund Infos einer Karriere. Wirklich sensationell! Außerdem schafft sie es auch immer wieder, mich alle Gefühle mitfühlen zu lassen und mein Kopfkino mitspielen zu lassen.

Ein geniales Buch mit tollen Charakteren, einer alten Geschichte die Wunden hinterlassen hat, einem Deal der eindeutig an Schicksal erinnert hat, mit viel Humor und auch prickelnden Szenen, der ganz großen Liebe, viel Musik, unglaublichen Gänsehaut Momenten, dem Revival von Spring Break und Stars zum anfassen. Unglaublich genial und packend geschrieben, deswegen kann ich es nur absolut empfehlen. 

 
Bewertung 5 Sterne
 
 
 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code