Rezension,  Werbung

Secret Game – Brichst du die Regeln, brech ich dein Herz von Stefanie Hasse

Ivy ist überglücklich: Sie hat ein Stipendium für die New Yorker Eliteschule St. Mitchell ergattert und ist total verliebt in ihren Mitschüler Heath. Doch dann beginnt an der St. Mitchell DAS SPIEL: In anonymen Nachrichten werden die Schüler aufgefordert, Aufgaben zu erfüllen, sonst kommen ihre dunkelsten Geheimnisse ans Licht. Als Heath sie plötzlich völlig ignoriert, lässt Ivy sich ebenfalls auf DAS SPIEL ein …
Quelle: Amazon
 
Verlag: Ravensburger
Seiten: 385
Vielen Dank für das Leseexemplar für die Leserunde auf Lovelybooks
 
 
Bitte wer kann diesem Buch wiederstehen, wenn man den Klappentext gelesen hat? Ich defintiv nicht! Und die Mischung aus Klappentext und dem genialen Cover….. da war ich dann sowieso hin und weg und vollkommen überzeugt!
 
Die Geschichte fängt direkt bei dem Treffen von Ivy und Heath an, wo schnell klar ist, wieviel die beiden füreinander empfinden. Doch schon am Ende von Kapitel 1 habe ich das Schlimmste befürchtet, denn dieses Kapitel hat gezeigt, dass Heath irgendwelche Geheimnisse hat. Und ab diesem Zeitpunkt war ich angefixt und wollte rausfinden was es ist. Dieser Spannungsfaden ist echt bis zum Schluß gleich geblieben und es war sensationell.
 
Ivy war von Anfang an mein Liebling, sie war einfach super. Gerade erst von Deutschland nach New York gezogen, wird sie gleich mal Opfer von diesem extremen Spiel. Klar, sie hatte die Wahl aber irgendwie auch nicht. Logisch also, dass sie mitmachen musste. Was mir besonders gut gefallen hat an ihr, war definitiv ihre Stärke. Während alle anderen wie Puppen ihre Aufgaben befolgt haben, ohne auch nur einmal etwas zu unternehmen, hat Ivy oft ihre Stärke bewiesen. Egal ob mit dem Versuch sich zu wiedersetzen oder ob es darum ging für andere einzustehen. Sie war echt der Hit!

Der Schreibstil hat es mir leicht gemacht, mich zu fühlen als wäre ich mittendrin. Im Laufe des Buches habe ich jeden einzelnen verdächtigt, es war aber auch immer einfach dem jeweiligen Charakter die Schuld in die Schuhe zu schieben. Mein Detektivherz ist deswegen noch immer leicht beleidigt auf mich, immerhin bin ich sonst der Beste Spürhund überhaupt. Ja, außer hier eben.

Die Charaktere waren toll ausgearbeitet, das Setting perfekt gewählt und das Layout des Buches der Hammer! Dass die Nachrichten extra hervorgehoben wurden, hat sich echt lesen lassen wie normale Textnachrichten. Allgemein wurde genausoviel Mühe in den Buchsatz gesteckt, wie in die Geschichte. Echt der Hammer!

Definitiv ein Buch, das ich jedem empfehlen kann. Mit lebensechten Charakteren, die unterschiedlicher nicht sein könnten, einem Spannungsfaden der sogar mich fast zum zerreißen gebracht hat, Liebe, Herzschmerz, Intrigen, dem Spiel der Spiele, einer sensationellen Geschichte, einem hammermäßigen Layout und den ständigen Fragen : Wem kann man eigentlich trauen? Kann man das überhaupt jemandem? Wer zum Teufel ist der Spielleiter?

Außerdem ist Secret Game (genauso wie Pretty Little Liars) ein Meisterwerk der Verwirrungen und Überraschungen.

Lest es!!! Unbedingt! Ich liebe es!!

 
Bewertung 5 Sterne
 
 
 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code