Rezension

Silver Lane- Nur einen Sommer lang von Jennifer Jancke

Darian Evans kann es kaum erwarten, das hektische Großstadtleben von Los Angeles hinter sich zu lassen, um in ihrer Heimatstadt Silver Lane neue Energie zu tanken. Der schwere Unfall ihrer Mutter wirft ihre Pläne jedoch über den Haufen und ihr bleibt nichts anderes übrig, als während des Sommers die Leitung des Gestütes zu übernehmen. Keine besondere Hilfe, sondern eher ein besonderes Übel ist Tyler Wyatt, der viel zu attraktive Vorarbeiter ihrer Mutter, der ihr mit seiner arroganten Art gehörig zusetzt. Und dann ist da noch ihr Ex, der sie zu einer Wette provoziert, die sie nur gewinnen kann, wenn sie über ihren Schatten springt und Tyler um Hilfe bittet. Eine fatale Entscheidung, die den täglichen Katastrophen die sprichwörtliche Kirsche auf den Sahneberg setzt …
Seiten: 260
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar
In das Cover habe ich mich sofort verliebt. Es hat mich direkt in diese Cowboy Stimmung gebracht und ich liebe ja solche Bücher prinzipiell.

Hier geht es um Daria, die ihr Leben genau geplant hat. Nach ihrem Studium ist der nächste Plan, aufs Gestüt ihrer Mutter zurückzukehren und anschließend außerhalb als Tierärztin zu arbeiten. Doch das Leben zeigt auf bittere Art und Weise, dass es sich nicht planen lässt. Bei Daria habe ich sofort gewusst, dass es etwas gibt, das sie einst gebrochen hat. Dieses Geheimnis wurde allerdings nicht sofort gelüftet und als ich es erfahren habe, war ich wirklich schockiert. Auch wenn ich davor dachte, dass ich nicht so gehandelt hätte wie sie, konnte ich sie ab diesem Zeitpunkt komplett verstehen. Daria ist eine wahnsinnig liebe, auch wenn sie als Großstadtprinzessin bezeichnet wurde, habe ich sofort gemerkt, dass sie nicht diese verwöhnte Göre ist, für die man sie gehalten hat. Sie musste viel mitmachen, hat sich einem Kontrollzwang hingegeben um ihre Unsicherheiten und den Inneren Kampf zu verdrängen und musste erst wieder raus finden wer sie war. Ich habe sie wirklich in mein Herz geschlossen und wahnsinnig oft meinen imaginären Hut vor ihr gezogen, weil sie oft so viel Mut, Kampfgeist und Stärke bewiesen hat.

Tyler, ein Mitarbeiter vom Gestüt, hat schnell gezeigt, dass Darias Meinung über ihn, nicht den wahren Tyler zeigt. Er ist komplett anders, als man durch Daria geglaubt hat. Tyler ist ein wahnsinnig süßer und liebevoller Kerl, seine Arbeit hat er immer gewissenhaft erledigt, sogar noch weit mehr als nur das, denn er hat fürs Gestüt gelebt. Auch er kämpft mit Unsicherheiten, die er am Anfang recht gut verstecken konnte. Je weiter man im Buch kam umso mehr kamen diese allerdings zum Vorschein und irgendwann war klar, dass auch er ein dunkles Geheimnis hat, dass ihm immer wieder einen Strick gedreht hat. Tyler hat mich mit seiner Art wirklich verzaubert. Dass er immer für das Gestüt und Daria gekämpft hat und dabei einfach so unglaublich war, hat wirklich dafür gesorgt, dass ich ihn ebenfalls in mein Herz geschlossen habe.

Ich habe dieses Buch wahrlich verschlungen, es war so unglaublich spannend, wirklich emotional und einfach Wow. Das Farmerleben wurde so perfekt beschrieben, dass ich von der ersten Seite in der vom Gestüt die Rede war, das Gefühl hatte ein Teil von Silver Dream zu sein,einfach unbeschreiblich- dies ist natürlich dem wunderbaren Schreibstil der Autorin zuzuschreiben.

Vergangenheiten, die verarbeitet werden müssen. Zweite Chancen. Tolle Charaktere. Intrigen, Probleme und Geheimnisse. Schmetterlinge im Bauch und Freundschaften. Zusammenhalt. Der Kampf um seine Träume. Das Leben auf einer Farm. Cowboys und vieles mehr. All das erwartet euch in diesem Buch, weswegen ich es wirklich jedem empfehlen kann.

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code