Buchfoto zu Speed me up, Sarah Saxx, Lago Verlag
Rezension,  Werbung

Speed me up (Supercross Love 1) von Sarah Saxx

Die 22-jährige Brooke Ferguson ist Supercross-Fahrerin und als eine der wenigen Frauen in diesem Sport äußerst erfolgreich. Als sie während eines Rennens auf Matthew Carr trifft, ihren besten Freund aus Kindertagen, knistert es gewaltig zwischen den beiden. Doch der Gedanke an eine Beziehung macht Brooke nervös, und statt Matt in ihr Leben zu lassen, stößt sie ihn von sich und verletzt ihn damit zutiefst. Als ein paar Monate später ein verleumderischer Artikel über Brooke erscheint, gibt es nur einen, der ihr helfen kann: Matt. Kann Brooke ihre Angst überwinden und sich der Liebe öffnen?
Quelle: Amazon
 
 
Autor: Sarah Saxx
Verlag: Lago
Seiten: 416
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar
 
 

Das Cover ist wieder mal richtig cool und passt einfach wunderbar zum Inhalt. Besonders gut gefallen mir hier die Reifenspuren, die natürlich bestens zu dem Supercross-Thema passen.

Dass die Protagonistinnen von Sarah Saxx immer taff und kämpferisch veranlagt sind, gefällt mir ja sowieso jedes Mal aufs Neue. Und mit Brooke Ferguson ist ihr genau das ein weiteres Mal gelungen. Denn Brooke war nicht nur angstlos, risikofreudig und taff , sondern auch ein totales Vorbild. Sich als Frau in einem überwiegend von Männern ausgeübten Sport zu behaupten, jedes Hindernis mit Anlauf zu nehmen und jeden noch so steinigen Weg mit Bravour zu meistern…… ja das imponiert so richtig. Und Brooke war dabei durchgehend authentisch und könnte meiner Meinung nach wirklich für viele ein Vorbild sein.

Doch nicht nur die weiblichen Protas sind immer wieder sensationell, sondern auch die männlichen. Jeder männliche Protagonist aus der Feder von Sarah geht gut mit den Frauen um und weiß sie zu schätzen. So war es auch bei Matt, denn er war einfach toll! Seine Ziele klar vor Augen, arbeitet er hart für sein Studium und für seinen Praktikumsplatz. Was ihn für mich besonders ausgezeichnet hat, war sein Einfühlungsvermögen, denn er wusste immer ganz genau wann eine Umarmung benötigt wurde und wie er mit den Menschen rundherum umzugehen hatte. Ja, ich mochte ihn auch sehr.

Das Buch hat sich wunderbar lesen lassen, das Setting wurde wunderbar beschrieben, durch die abwechselnden Kapitel (zwischen Brooke und Matt) bekam man Einblick in beide Köpfe und Herzen und sogar das Supercross Thema hat mir Sportmuffel richtig Spaß gemacht. Klar ging es in diesem Buch viel um diesen Sport, aber ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass es mir zu viel war oder mich gelangweilt hätte…. ganz im Gegenteil sogar, es hat mich Bestens unterhalten.

Die Geschichte zwischen Brooke und Matt war ein auf und ab, definitiv. Und es gab nicht nur einmal die Situation, dass ich Brooke gerne geschüttelt hätte, aber es hat trotzdem irgendwie total gepasst. Ich fand es wirklich glaubwürdig, denn es gibt bestimmt immer wieder mal solche Kommunikationsprobleme, die zu einem Drama führen. Man fiebert beim Lesen wirklich mit und ja, man leidet definitiv auch mit. Aber es ist toll!

 

Eine wirklich packende Geschichte rund um das Supercross Rennen und die Liebe. Es hat mir sehr gut gefallen Brooke bei ihren Supercross Rennen zu begleiten, sie als Vorbild zu sehen und auch mit ihr mitzuleiden. Und Matt…. er war sowieso wunderbar. Tolle Protagonisten, aber auch liebenswerte Nebencharaktere, ein interessantes Thema, eine aufregende Geschichte mit einigen Aufs und Abs und jede Menge Gefühle. Wirklich ein tolles Buch, das ich definitiv empfehlen kann.

 
 
 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.