Rezension

Stay Tuned: Juli- Me, without Words von Kira Minttu

»Es ist nicht das, was da gerade passiert ist. Es ist ja eigentlich nichts passiert. Es ist das, von dem ich mir wünsche, dass es passiert wäre.«

Es ist dieses Gefühl, verlorenzugehen. Es ist das Schweigen, das über allem liegt, es sind die unausgesprochenen Worte, die im Raum hängen und die Juli am liebsten herunterschlagen und ihren Eltern in die versteinerten Gesichter werfen würde. Es sind die Erwartungen, die sie hinter den Kerzen zu erkennen glaubt, die ihr Freund Levin angezündet hat, und es ist die Freundschaft zu ihrer besten Freundin, die an den Rändern auszufransen scheint. Es sind all diese Gründe, aus denen Juli mit dem Gedanken spielt, sich auf jemanden einzulassen, dessen Absichten sie nicht zu durchschauen vermag …

 Autor: Kira Minttu
Verlag: Ink Rebels/ Amrun
Seiten: 320
 
Beim Cover dachte ich mir anfangs noch: Hey die sieht cool aus, die ist mir jetzt schon sympathisch. Im Nachhinein betrachtet kann ich nur sagen, dass es so viel mehr ausdrückt als ich dachte. Allein schon diese Haltung, da steigt das Gefühl, das ich während dem lesen hatte gleich wieder auf. Ihre Schuhe sind aber nach wie vor cool.

Juli kannte ich ja bereits aus dem ersten Band, da hat sie ihren Job als beste Freundin eigentlich schon super gemacht. Umso trauriger hat es mich gemacht, sie so leiden zu sehen. Dieses Gefühl hat wirklich von Anfang bis Ende angehalten und nicht nur einmal sind mir die Tränen in den Augen gestanden weil ich so mitgelitten habe. Jede Handlung von ihr war nachvollziehbar. Gerade in dem Alter soviel mitmachen zu müssen, mit dem ständigen Gefühl alleine mit den ganzen Problemen da zu stehen ist wirklich nicht einfach. Ein Grund mehr, warum ich sie am liebsten dauernd in den Arm genommen hätte. Es war wirklich emotional.

Natürlich geht auch nichts ohne der Clique und ich fand es wirklich schön alle wiederzusehen. Sie sind mir ja schon bei Keep on Dreaming ans Herz gewachsen. 

Dieser „Jemand“ der im Klappentext beschrieben wurde, war mir von Anfang an sympathisch, auch wenn man schnell gemerkt hat, dass da mehr dahinter steckt. Aber auch er hat eine Wahnsinns Geschichte um die ich ihn nicht beneide.

Auch hier hat mich der Schreibstil von Kira Minttu nicht enttäuscht. Es war wie gewohnt mitreißend und richtig emotional, mit einer Prise trockenem Humor. Das Ende war zwar abgeschlossen, aber trotzdem ist mir wieder Platz geblieben um alles noch auszuspinnen. Perfekt, denn so konnte ich mir gewisse Dinge austräumen.

Eine wirklich emotionale Geschichte, die mich sofort gepackt hat und mich mitgenommen hat auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Denn jedes Mal wenn ich dachte, jetzt wird’s wieder besser, kam das nächste Tief daher. 

Auf jeden Absolut empfehlenswert 

 
 
 
 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code