Rezension

The Last Desire- Verlassen von Nina Hirschlehner

Ein verhängnisvolles Experiment reißt Cat unsanft aus ihrem gewohnten Leben. Plötzlich findet sie sich gemeinsam mit ihrem besten Freund Andy auf einem Vampirinternat wieder. Dort lernt sie schnell, wie gefährlich es sein kann, stärker zu sein als andere und hält ihre neu erlangte Gabe deshalb geheim. Mo, ein grausamer Vampir, will Ihre Kräfte unter allen Umständen an sich reißen. Wird Andy sie beschützen können?

Verlag: Eisermann
Seiten: 480
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar
 

Das Cover gefällt mir richtig gut. Mit diesem Blau, fängt es perfekt die mysteriöse, geheimnisvolle Geschichte ein.

Vampirgeschichten mag ich prinzipiell sehr gerne und wenn es dann noch um Vampire im Internat geht, werde ich sowieso sofort hellhörig, weswegen ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Ich fand die Grundidee wirklich toll und mal was anderes. Es ging nicht um 0815 Vampire, die a la Twilight Glitzern oder nur von Blut leben können, diese Vampire waren von der Umsetzung her anders. Auch die Gaben und die Geschichte drumherum fand ich interessant. Und doch hat mir der gewisse Funken Spannung anfangs gefehlt, weswegen mich das Buch erst gegen Ende so richtig packen konnte.

Es gab viele Geheimnisse, wovon die meisten noch nicht gelüftet wurden. Protagonisten die ich von Anfang an mochte, aber auch Charaktere die mir regelrecht unsympathisch waren. Und natürlich gab es auch ein bisschen was fürs Herz. Außerdem habe ich die Wandlung zum Vampir mal komplett anders erlebt.

Ein gutes Buch, bei dem es nur leider ein bisschen gedauert hat, bis es mich packen konnte.

 

 
Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code