Walking in the clouds, die whiskeys
Rezension,  Werbung

Tru Blue- Im Herzen stark von Melissa Foster

Unter der Haut eines Killers verbirgt sich das Herz eines Liebenden …
Truman Gritt würde alles tun, um seine Familie zu beschützen – und so verbringt er Jahre im Gefängnis für ein Verbrechen, das er nicht begangen hat. Nach seiner Entlassung stellt der Drogentod seiner Mutter sein Leben erneut auf den Kopf, und so übernimmt er die Verantwortung für die Kinder, die sie zurückgelassen hat. Truman ist hart, er ist verschlossen, und er versucht, einen Bruder zu retten, der mit noch mehr Problemen zu kämpfen hat als er selbst. Sein Leben lang hat Truman keine Hilfe gebraucht, und als die schöne Gemma Wright versucht, ihm unter die Arme zu greifen, reagiert er nicht gerade charmant. Aber Gemma hat ihre ganz eigene Art und schafft es schließlich, den Panzer um sein Herz zu durchdringen. Als Trumans dunkle Vergangenheit seine Zukunft in Gefahr bringt, steht seine Loyalität auf dem Prüfstand und er muss die schwerste aller Entscheidungen treffen.
Quelle: Amazon
 
 
Verlag: World Literary Press
Seiten: 338
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar
 
 

Und da taucht wieder eine neue Reihe von Melissa Foster auf und sofort war klar, das muss ich lesen. Der Klappentext macht ja auch wirklich neugierig und dass die Cover hier komplett anders sind und sich die Whiskeys somit von den Bradens abheben fand ich auch toll.

Mittlerweile habe ich ja schon einige Bücher der Autorin gelesen und es ist schwer zu sagen, welcher mein liebster Teil ist…. aber dieser hat es definitiv ganz weit nach oben geschafft.

Das liegt zum einen an dem tollen Schreibstil, der es hier sofort geschafft hat mich gefangen zu nehmen. Die Spannung hat mich umgehauen und die Gefühle haben mich mit voller Wucht getroffen. Und das waren viele Gefühle, das könnt ihr mir glauben. Von Liebe, Angst, Hoffnung, Unglaube, Rührung, Geschockt sein  und noch vielem mehr war hier alles dabei. Echt ein Wahnsinn!

Und dann gab es hier noch eine wahnsinnig tragische Geschichte von zwei wunderbaren Protagonisten. Truman und Gemma sind zwar komplett unterschiedlich aufgewachsen, aber es gab trotzdem sehr viele Punkte die sie verbunden haben. Und leicht hatten sie es alle beide nicht.

Tru war der Hammer…. was er alles erlebt hat, war echt katastrophal. Aber trotzdem oder vielleicht genau deswegen, wurde er wohl zum Besten Kerl überhaupt. Wie liebevoll er war und wie er alle die er liebt beschützt hat, das war echt ein Traum. Dass er sich so schnell in neue Situationen eingefunden hat und sein Bestmöglichstes dafür getan hat , hat mir auch sehr gut gefallen.

Und Gemma war auch toll. Ihre Art, die Liebe die sie zu geben bereit war, wie sie das alles hingenommen hat. Hut ab, Gemma! Das war echt nicht selbstverständlich. Ich mochte sie total gerne, aber sie macht es einem auch einfach sie zu mögen. Sie gibt jedem Menschen eine Chance und tut alles erdenkliche für die Menschen, die sie liebt….. sie war mindestens genauso großartig wie Tru.

Dass auch die Freunde und die Familie so zusammengestanden sind, hat mir imponiert. Sie waren allesamt unglaublich. Da möchte man gerne ein Teil dieser Gruppe sein.

 
Eine richtig gute und mitnehmende Geschichte, mit einigen Themen, die man verdauen muss, wunderbaren Protagonisten, jede Menge Spannung und ganz viel Liebe. Tru Blue ist wahnsinnig spannend und perfekt zum durchsuchten. Ganz große Gefühle und deswegen gibt es eine absolute Leseempfehlung von mir!
 
 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.