Rezension

Wild Atlantic Way- Desire von Susan Liliales

Der finale Band der gefühlvollen Reihe über fünf irische Biker.

Joshua O’Sullivan ist der ruhige Pol einer eingeschworenen Bikergruppe und er ist der letzte Single unter ihnen. Sein besonnenes Gemüt und seine zurückhaltende Art machen es ihm nicht gerade leicht, eine Frau zu erobern.
Aus diesem Grund widmet er sich der kontrollierbaren Welt aus Bits und Bytes, ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden, sein Singledasein zu beenden.
Als gleich zwei Frauen in sein Leben treten, die seine Hilfe benötigen, beginnt eine bewegende Reise. Sie offenbart lang gehütete Familiengeheimnisse, rückt Vergangenes in ein neues Licht und weckt intensive Gefühle, die Joshua alles infrage stellen lassen.
Einmaligen leidenschaftlichen Sex kann man verschweigen, aber geht das auch mit Liebe?

 
Verlag: SP
Seiten:
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar
 
Das Cover passt wieder wunderbar zu den Vorgängern. Ich liebe die Farben diesmal wieder total.
Joshua kannte ich ja bereits als den Super-Nerd und das mochte ich immer schon. Ich fand seine Geschichte wirklich toll, genauso wie ihn als Person. Er war so hilfsbereit, so herzig in seiner Art, phasenweise auch etwas unsicher und unbeholfen, aber einfach toll.
 
Claire mochte ich auch echt gerne. Das was sie alles durchmachen musste und die Abgründe, die sich aufgetan hatten, waren schwer zu verdauen. Wie sie auf vieles reagiert hat, war für mich genau richtig. Denn da wäre es mir auch nicht anders gegangen.
Und Honey? Sie ist einfach zuckersüß.
 
Wild Atlantic Way Desire ist leider der letzte Teil dieser Reihe. Und auch wenn sich mein Kopfkino nicht von Anfang an einschalten wollte, ist es der perfekte Abschluss für mich. Ich hatte beim lesen, Schmetterlinge im Bauch, das Gefühl mit den Protagonisten mitzuleiden, Gänsehaut Momente, Tränen-vergieß-Momente und war ständig gespannt wie es weitergeht. Und nicht zu vergessen die lustigen Momente, überhaupt wenn sich die Jungs mal wieder getextet hatten. Die Clique ist einfach unverbesserlich.
 
Ein wunderbarer Schreibstil und ein wunderbares Buch, weswegen ich es absolut empfehlen kann.
 
 
 
Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code