Rezension,  Werbung

Wilde Herzen von Melissa Foster

Die Highschool-Lehrerin Brindle Montgomery und der Rancher Trace Jericho sind seit Ewigkeiten eng befreundet und führen eine prickelnde On-Off-Beziehung. Rebellisch, dickköpfig und leidenschaftlich wie sie beide sind, genießen sie die Vorzüge dieser besonderen und ziemlich stürmischen Freundschaft ohne alle Verpflichtungen. Doch als Brindle mit einem Babybäuchlein von einer Parisreise zurückkehrt, spielt Traces wildes Herz verrückt und Brindle muss sich fragen, ob sie vielleicht den größten Fehler ihres Lebens gemacht hat.
Quelle: Amazon
 
 

Verlag: World Literary Press
Seiten: 264
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar
 
 

Ich hab schon viel zu lange kein Buch von Melissa Foster gelesen, weil es zeitlich einfach irgendwie nie drin war. Aber umso mehr habe ich es genossen, dass es jetzt endlich wieder so weit war.

Wilde Herzen hat mich sofort gefangen genommen und ich habe es auf einen Sitz durchgelesen. Was aber auch nicht wirklich verwunderlich ist, denn diese Anziehungskraft zwischen Brindle und Trace muss einen in seinen Bann ziehen. Halleluja, zwischen den beiden knistert es und das ist sowas von spürbar.

Brindle, zu der der Spitzname Mustang perfekt passt, ist einfach nur toll. Sie ist wild, liebt ihre Freiheit und einfach besonders. Ich mochte sie total gerne, sie hat es mir aber auch wirklich einfach gemacht.

Und dann gibt es natürlich noch Trace…. ein Traum! Absolut loyal seinen Liebsten gegenüber und sooooo liebevoll und toll. Er war wirklich der Hammer, und wie er das Ruder übernommen hat, war sensationell.

Ich mochte die Geschichte sooo gerne, diese Dynamik war super. Außerdem hab ich es sehr genossen, dass ich wieder auf so viele bekannte Gesichter gestoßen bin. Denn es ist genau der Zusammenhalt dieser großartigen Familien, weswegen jede einzelne Geschichte etwas ganz besonderes ist.

 

Ein Buch voller Liebe und knisternden Momenten, mit wunderbaren Protagonisten, einem einzigartigen Setting, einer grandiosen Familie und jede Menge Spannung. Einmal damit angefangen, kann man einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Defininitiv ein Wohlfühlbuch, das man lieben muss und deswegen kann ich es nur absolut empfehlen.

 
 
 

 

Du darfst diesen Beitrag gerne teilen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.